Leidenschaft beschert Zierenberg den Sieg

+
Mit unfairen Mitteln: Mosheims Matthias Proll stößt Marcel Kunz beiseite. Der Zierenberger schafft es dennoch, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Jubelnd lagen sich Zierenbergs Handballer nach dem Schlusssignal in den Armen. Die meisten der 420 Zuschauer klatschten Beifall. Mit 35:30 (18:12) hat der HSC das erste Aufstiegsspiel zur Landesliga gegen den Vizemeister der Bezirksoberliga Melsungen-Fulda, den TSV Ost-/Mosheim, gewonnen.

Fragen und Antworten zum Spiel in der Schulsporthalle in Zierenberg.

Was ist die Bilanz nach dem Spielausgang?

Für Zierenberg war es der erste Schritt in Richtung Höherklassigkeit. Der HSC spielte sehr leidenschaftlich. Ein sicherer Jens Rudolph im Tor und eine gut organisierte Abwehr waren der Grundstein für den Erfolg. Zudem glänzte Zierenberg mit Tempohandball. Ost-/Mosheim hatte mit dem flotten Spiel der Gastgeber vor allem in der ersten Hälfte große Probleme. Die Gäste machten dem Dritten der Bezirksoberliga Kassel-Waldeck das Tore werfen aber auch recht einfach. Alle drei TSV-Torhüter erwischten nicht ihren besten Tag. Am sichersten war noch Jonas Jäger, der in der Schlussphase zum Einsatz kam.

Was war der erste Gedanke der beiden Trainer nach dem Schlusspfiff?

Thomas Dittrich, Zierenberg: Der Sieg mit fünf Toren Unterschied wird uns im Rückspiel am Sonntag nicht reichen. Uns steht eine schwierige Aufgabe bevor. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie hat richtig leidenschaftlich gekämpft. Mirza Fitozovic, Ost-/Mosheim: Fünf Tore sind aufzuholen. Allerdings müssen wir im zweiten Aufstiegsspiel unser Rückzugsverhalten verbessern. Unsere Torhüter haben unter ihren Möglichkeiten gespielt. Auch sie müssen sich steigern.

Wie war die Stimmung in der Halle?

Sehr gut. Das Heimpublikum stand wie ein siebenter Mann hinter seinem Team. Bei lautstarken Anfeuerungsrufen und Trommelwirbel trieben die HSC-Fans die Gastgeber unentwegt an. Das Dittrich-Team führte schnell 5:1 und lag phasenweise bis zu acht Toren vorn. Auf ähnliche Unterstützung hoffen die Zierenberger im Rückspiel, das am Sonntag um 16 Uhr beim TSV angepfiffen wird.

Zierenberg: Jens Rudolph, Zimmermann (Tor), Schindehütte 5, Jakob, Richter, Weber, Schnitzer 6, Marcel Kunz 4, Stiegenroth 3, Andreas Rudolph 3, Rode 12/5, Daniel Kunz, Eckhardt 2.

Ost-/Mosheim:Zülch, Brici, Jäger (Tor), Balke 12, Christian Stöcker 4, Hagemann 3, Lauterbach 3, Kranz 3, Proll 2, Schröder, Stefan Stöcker 1, Kinnback, Neurath, Imberger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.