Reinhardswaldcup: Mit letztem Lauf unterstützten Teilnehmer Tierpark-Projekt

397 liefen für die Esel

Start des Halbmarathons: Vorne im schwarzen Trikot der spätere Sieger Timo Gieck, dahinter Bojan Blumenstein (236), Michael Fiess (237), Frank Kleinsorg (252) und Yannic Hennemann (270). Fotos:  Berger

Sababurg. Der Tierpark und das Dornröschenschloss Sababurg lagen zum Start des 8. Tierparklaufes noch im Nebel. Doch davon ließen sich die Läufer und Walker nicht beeindrucken und sorgten für spannende Rennen.

Der letzte Lauf im Reinhardswald Lauf- und Walkingcup vor der Siegerehrung am 10. November wurde diesmal für den Neubau eines Eselhauses durchgeführt. „Die 397 Teilnehmer sorgten mit ihrem Startgeld für eine gute Unterstützung des Projekts“, freuten sich Vize-Landrätin Susanne Selbert und Betriebsleiter Uwe Pietsch über die gute Beteiligung am Laufevent mitten im Reinhardswald. .

Eine Siegespremiere auf der selektiven Halbmarathonstrecke erlebte Timo Gieck (TV Coburg). Den Wochenendbesuch bei seinem Vater in Kassel verband Gieck gleich mit einem Start und siegte in 1:20:33 vor dem Vorjahresdritten Frank Kleinsorg (ASFM Göttingen; 1:21:19) und Bojan Blumenstein (OSC Kassel; 1:22:00), der schon bei Weltmeisterschaften im Orientierungslauf am Start war. Michael Fiess (TSV Vaake; 1:28:22) folgte mit deutlichem Abstand auf Rang vier als bester Athlet des Sportkreises. Auch Christine Lehmberg (ASICS Frontrunner; 1:36:39) war gleich beim Debüt im Tierpark siegreich und nahm der Siegerin von 2013 und 2014, Jutta Siefert (PSV GW Kassel) eine Minute ab.

Auf der Zielgeraden sprintete Tesfu Andebrhan (Pommernanlage Wolfhagen) in 18:44 Minuten zum Sieg im 5 Kilometer-Lauf und Daniel Blumenstein (TSV Vaake; 18:47) musste sich zum dritten Mal in Folge mit Rang zwei zufrieden geben. Nach Platz zwei über 21 Kilometer im letzten Jahr gelang Birgit Kurzhals (LG Vellmar; 24:27) diesmal auf der Kurzstrecke der große Wurf vor Elke Fräßdorf (TSV Udenhausen).

Einen weiteren Erfolg für die Gemeinschaftsunterkunft in der Pommernanlage Wolfhagen holte Yesief Sium Tsegay (40:19) im 10 Kilometer-Lauf vor Karsten Deinzer (LG Vellmar; 40:27). Die Läufer der Gemeinschaftsunterkunft, die unter dem Motto „Grenzen überwinden“ starteten, wurden durch den Landkreismitarbeiter Wilfried Zeuch (5./45:41) betreut.

Nach dem Storchen-Pokal von 2014 nahm Monika Wöhleke (PSV GW Kassel; 47:14) diesmal den Esel-Pokal mit nach Hause und machte im Reinhardswald-Cup auf den letzten Drücker noch etwas Boden gut. Hinter Marita Mannel (Scheden; 49:54) und Meike van Leuven (Hannover; 50:36) war Lea Gerland (Hassia Gottsbüren; 50:55) die stärkste Kreissportlerin.

Auf der 1000 Meter-Wendepunktstrecke in Richtung Bauernhof feierten Zoe Marie Dolstra (3:39) und Jule Mrochen (3:47) einen Doppelsieg für die TSG Hofgeismar.

Eine Demonstration seiner Leistungsstärke zeigte Bastian Mrochen (TSG Hofgeismar; 3:01) und distanzierte das Feld um mehr als 30 Sekunden. Fußballer Josh Hennemann (JSG Hümme-Diemeltal) überraschte als Dritter und Sieger der U 12 in 3:45 Minuten.

Bei den Bambinis U 8 liefen Felina Thieke (ohne Verein; 2:18) und Immanuel Schwalm (TSV Retterode; 2:07) die Bestzeiten über 500 Meter. Benjamin Möckel (Tuspo Grebenstein) war als Vierter für das beste heimische Resultat verantwortlich.

Im nächsten Jahr ist der 9. Tierparklauf am 17. September geplant. (zxb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.