Lösbare Aufgaben für HSG-Teams

Frauenhandball-Bezirksoberliga: Fülling neuer Trainer bei Reinhardswald

Hofgeismar. Am ersten Rückrundenspieltag der Frauenhandball-Bezirksoberliga haben HSG Reinhardswald und HSG Wesertal II jeweils lösbare Aufgaben vor sich.

Reinhardswald - Fuldatal/Wolfsanger, Samstag, 17.30 Uhr, Trendelburg. Mit dem Heimspiel gegen die HSG Fuldatal/Wolfsanger will die HSG Reinhardswald eine erfolgreiche Rückrunde einleiten und den Klassenerhalt sichern. Rechtzeitig zum Rückrundenbeginn sind die Reinhardswälderinnen bei der Trainersuche fündig geworden. Mit Jörn Fülling haben sie wieder eine interne Lösung gefunden. Er soll die erfolgreiche Arbeit von Interimstrainerin Ina Asshauer fortsetzen, die in den letzten vier Spielen respektable 6:2-Punkte holte. Im letzten Spiel des alten Jahres gelang sogar ein 23:22-Erfolg beim Landesligaabsteiger Bad Wildungen/Friedrichst./Bergh.II. Zur Vorbereitung auf die Rückserie dienten die Spiele der Verbandspokalrunde. Dabei spielte die HSG zunächst gegen das Bezirksoberliga-Team TSG Bad Sooden Allendorf 11:11 Unentschieden. Im zweiten Spiel stand der Tabellenvorletzte gegen den Oberligisten TV Hüttenberg bei der 4:29-Niederlage erwartungsgemäß auf verlorenem Posten. Mit Fuldatal/Wolfsanger kommt der Tabellenfünfte, doch die knappe 23:24-Niederlage aus dem Hinspiel zeigt, dass die Reinhardswälderinnen gerade in eigener Halle realistische Chancen auf einen Erfolg haben.

Zwehren/Kassel II - Wesertal II, Sonntag, 15 Uhr, Oberzwehren. Die HSG startet mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Zwehren/Kassel II in das neue Jahr. Das alte Jahr schlossen beide Mannschaften jeweils mit klaren Niederlagen ab. Die Zwehrenerinnen unterlagen Ederbergland mit 16:31 und die Landesligareserve verlor ersatzgeschwächt mit 14:26 beim Spitzenreiter Dittershausen. Ansonsten konnte Wesertal II auf eine positive Hinrunde zurückblicken. Mit positivem Punktekonto ist der Neuling als Tabellensechster frei von Abstiegssorgen. Begonnen hatte die Saison mit einem überraschend deutlichen 34:23-Heimerfolg über Zwehren/Kassels Zweite. Das Rückspiel in Oberzwehren dürfte sicherlich deutlich schwerer werden, zumal die Oberligareserve als Neunte dringend Punkte für den Klassenerhalt benötigt und daher gerade in eigener Halle gegen den Aufsteiger mit einem Erfolgserlebnis anfangen will. Da bei Wesertal die erste Mannschaft am Vortag spielt, kann sie für dieses Spiel eine starke Mannschaft stellen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.