Grebenstein erwartet viele Zuschauer

Löwen-Reserve prüft Tabellenführer

Treffsicher: Leon Ungewickel (rechts) ist derzeit in Schusslaune. Sieben Tore erzielte er in der noch jungen Saison bereits und steht damit, zusammen mit Teamkollege Manuel Frey auf Platz eins der Torschützenliste. Foto: Hofmeister

Grebenstein – Es ist das Spiel des Tabellenersten der Fußball-Gruppenliga gegen den Tabellenzehnten. Gefühlt ist das Spiel des Tuspo Grebenstein am Sonntag (15 Uhr) im Grebensteiner Sauertalstadion gegen den KSV Hessen Kassel II jedoch mehr.

Auch wenn es nur die zweite Mannschaft des KSV ist, zieht der Name und dürfte für eine stattliche Zuschauerkulisse sorgen, zumal das Spiel der in der Hessenliga spielenden Ersten am Samstag in Dreieich ausfallen wird. So wird sich vielleicht der eine oder andere Löwenanhänger auf den Weg ins Sauertal machen. Zu besten Verbandsligazeiten zog diese Partie mehr als 500 Zuschauer an.

Nach vier Siegen und 19:7 Toren gehen die Grebensteiner mit breiter Brust in die Partie. Beim 4:1-Sieg in der Vorwoche in Rothwesten zeigte der Tuspo, dass er auch auswärts erfolgreich spielen kann. Zusammen bereits auf 14 Tore ist das Angriffsduo Manuel Frey und Leon Ungewickel gekommen. Hessen Kassels Zweite hat es bislang nur auf einen Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen gebracht. Die Niederlagen gab es zu Hause jeweils mit 1:2 gegen die Spitzenteams aus Dörnberg und Lichtenau. Positiv herausragte hingegen der 6:3-Auswärtssieg in Rothwesten.

Dabei bezeichnet Tuspo-Trainer Mikaeil Shihni die Löwenreserve auch als Wundertüte: „Hessen Kassel II ist individuell stark besetzt. Ich rechne damit, dass im Mittelfeld wieder Adrian Bravo-Sanchez, der schon in der Regionalliga Stammspieler war, auflaufen wird.“

Neben dem in den letzten drei Spielzeiten in der Ersten gesetzten Bravo-Sanchez bringt auch Rene Ochs Regionalligaerfahrung mit. Dazu haben zuletzt Torhüter Maximilian Zunker, Innenverteidiger Luis Allmeroth und Angreifer Daniel Lensch aus dem Hessenligakader mitspielt.“

Trotz der hohen individuellen Qualität des KSV will Shihni an der Spielausrichtung seiner Elf nichts ändern: „Wir werden auch gegen diesen Gegner versuchen, unser Spiel durchzuziehen.“ Personell kann er auf die Erfolgself der Vorwoche bauen. Lediglich der in Rothwesten eingewechselte Karim Belarbi wird fehlen.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.