Handballerinnen von Hoof/Sand/Wolfhagen spielen in Hüttenberg

Ludwig-Sieben will nachlegen

Siebenmeter: Nele Bittdorf war beim Auftaktsieg gegen Wettenberg mit sechs Toren beste HSG-Werferin. Am Samstag reist die Caldenerin mit Hoof/Sand/Wolfhagen nach Hüttenberg.
+
Siebenmeter: Nele Bittdorf war beim Auftaktsieg gegen Wettenberg mit sechs Toren beste HSG-Werferin. Am Samstag reist die Caldenerin mit Hoof/Sand/Wolfhagen nach Hüttenberg.

Die Energie und das Selbstvertrauen aus dem gelungenen Saisonstart nutzen und mit breiter Brust aufspielen - so lautet Chris Ludwigs Marschroute vor dem kommenden Auswärtsspiel. Die Oberliga-Handballerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen reisen am Samstag zum TV Hüttenberg.

Wolfhagen - Der HSG-Coach blickt trotz der weiten Anreise und später Anwurfzeit - Anpfiff ist um 20 Uhr - optimistisch auf die anstehende Aufgabe. „Wenn wir eine ähnlich starke Leistung wie im Spiel gegen Wettenberg zeigen, können wir auch in Hüttenberg punkten.“

Zuversichtlich stimmt den 38-Jährigen auch die gute und effektive Trainingsarbeit in den vergangenen Einheiten. „Alle Spielerinnen sind hoch motiviert und zeigen großen Trainingsfleiß.“ Der Fokus der Übungseinheiten habe auf der Abwehrarbeit gelegen, aber auch im technisch-taktischen Bereich sei intensiv trainiert worden. Zudem habe man die Ergebnisse der Videoanalysen vom Spiel der Gastgeberinnen ins Trainingsprogramm eingebaut. Einen kleinen Vorteil erhofft sich Ludwig von Hüttenbergs Niederlage im Auftaktspiel gegen Kirchhof. „Die Gastgeberinnen stehen unter enormen Druck.“ Dennoch warnt er davor, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. „Das wird ganz sicher kein Selbstläufer. Wir müssen uns auch in Hüttenberg alles 60 Minuten lang erarbeiten und dürfen in unserem Bemühen nicht nachlässig werden.“

Personell kann Ludwig aus dem Vollen schöpfen. (Martina Sommerlade)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.