Sportjahr 2021

21 Tore in 14 Spielen: Grebensteins Manuel Frey trifft am laufenden Band

Auf dem Foto sind Bälle und ein Mann zu sehen.
+
Top-Torjäger der Gruppenliga: Manuel Frey vom Tuspo Grebenstein hat 21 Tore in 14 Spielen geschossen.

Wir haben mit dem Top-Torjäger Manuel Frey vom Gruppenligisten Tuspo Grebenstein über sein ereignisreiches Jahr 2021 gesprochen.

Grebenstein – Sehr oft hieß es in der Hinrunde der Fußball-Gruppenliga über ihn: „Er trifft, trifft, und trifft.“ Die Rede ist von Top-Torjäger Manuel Frey vom Tuspo Grebenstein. Aber wie kommt es zu solch einer guten Trefferquote? Wir haben mit ihm gesprochen über...

...seine 21 Treffer in 14 Partien: „Das ist mir wirklich so noch nie gelungen. Ähnlich gut lief es in der Aufstiegssaison 2017/18, aber diese Hinrunde ist schon etwas absolut Besonderes.“

...seine derzeitige Form: „Dieses Jahr war eigentlich alles andere als leicht für mich. Der Wechsel von meinem sehr guten Freund Steffen Fried hat mich doch sehr getroffen. Die Pandemie hat es dem Amateursport auch nicht grade leicht gemacht. Deshalb ist es umso schöner, dass es sportlich gesehen so gut lief. Ich war im Sommer zum Saisonstart mental voll bei der Sache. Das hat mich gestärkt. Aber auch so fühle ich mich in Grebenstein einfach sehr wohl. Ich genieße hier von allen volles Vertrauen.“

Manuel Frey vom Tuspo Grebenstein respektiert Leistungen anderer treffsicheren Torjäger

...seinen Torjäger-Kollegen Leon Ungewickel: „Leon ist ein hervorragender Spieler, aber Neid gibt es in Bezug auf die Tore zwischen uns nicht. Ich würde eher sagen, dass uns so etwas gegenseitig anspornt. Egal wer trifft, man freut sich miteinander. Wir verstehen uns auf und neben dem Platz dafür viel zu gut, als dass so etwas zwischen uns stehen würde.“

...die Torjäger-Liste der Gruppenliga: „Egal ist mir die nicht. Klar interessiert es mich, wer noch so oft trifft in der Liga. Aber sollte mich da jetzt noch jemand einholen beziehungsweise noch mehr Tore erzielen, wäre ich alles andere als neidisch. Ich respektiere solche Leistungen.“

So sah Manuel Freys Torjubel des Öfteren aus.

...seine Position im Zentrum: „Im offensiven Mittelfeld fühle ich mich am wohlsten. Dort kann ich am meisten auf unser Spiel einwirken. Ganz vorn auf der letzten Linie, so wie Leon, da sehe ich mich jetzt nicht unbedingt.“

...die Glückwünsche: „Spieler von anderen Mannschaften gratulieren mir schon und sagen, das sei ja super, was ich da gerade leiste. Aber auch Offizielle und Fans aus Grebenstein sprechen mich oft an. Eben weil es etwas Besonderes ist. Nichtsdestotrotz wird es dann aber auch Woche für Woche von einem erwartet.“

Manuel Frey: Regelmäßiges Training und Spielbetrieb tut der Entwicklung der jungen Mannschaft gut

...sein Sportjahr 2021: „Zu Beginn war es nicht ganz leicht, auch durch die Umstände der Pandemie. Dadurch entstanden Unregelmäßigkeiten im Trainingsbetrieb. Seit Sommer hingegen spielen und trainieren wir wieder konstant durch. Das war unglaublich wichtig, auch für unsere Entwicklung insgesamt – als Team. Das Thema mit den Toren stand zuletzt selbstverständlich im Mittelpunkt. Ich bin froh, dass ich meine Mannschaft auf diese Weise unterstützen konnte.“ (Cora Zinn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.