Bezirksklasse: TuS trifft in eigener Halle auf Espenaus Reserve und Grebenstein

Meimbressen steht vor zwei schweren Aufgaben

Hofgeismar. Am ersten Rückrundenspieltag der Tischtennis-Bezirksliga, der ein fast volles Programm bietet, hofft Schlusslicht TuS Meimbressen in seinen beiden schweren Heimpartien auf Punkte.

TuS Meimbressen - SV Espenau II, - TuSpo Grebenstein. Aufsteiger Meimbressen mit seinem ausgeglichen besetzten Ensemble, aus dem aber kein Akteur nach oben herausragt, steht gegen beide Teams, die wesentlich höher als der TuS platziert sind, vor schweren Aufgaben. Aus dem kleinen Spiellokal der Gastgeber erwächst allerdings doch ein gewisser Heimvorteil, der Lenhardt, Vogt & Co. zur Erfüllung ihrer Pläne beiseite steht.

Nothfelden - VfL Veckerhagen. Nach der herben Schlappe in Eberschütz erwartet die Mannen um Wolfgang Reuber und Patrick Henn in Wolfhagen, wo Nothfelden in der Regel seine Heimspiele austrägt, eine keinesfalls leichtere Aufgabe. Das Sextett von der Weser will versuchen, die drohende Niederlage in Grenzen zu halten.

Niederelsungen - TSV Hümme. Schwer wird die Aufgabe für den TSV beim Neuling, denn Niederelsungen besitzt mit dem „Haus des Gastes“ ein Spiellokal mit eher kleineren Ausmaßen und hat sich und anderen Mannschaften in der abgelaufenen Vorrunde bewiesen, dass man durchaus mit vielen anderen Teams mithalten kann.

SV Espenau II - Naumburg II. Nach den Martinhagenern treffen Müller, Ziegler & Co. mit der Naumburger Reserve erneut auf ein Sextett, das gegen den Abstieg spielt. Mit dem nötigen Biss sollte aber auch dieses Hindernis aus dem Weg geräumt werden können. (zvz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.