Frauen Handball Bezirksklasse B: HSC Zierenberg - HSG Hoof/Sand/W. 16:28

Meisterschaft ist jetzt gesichert

Wurde „eingeflogen“: Nach der Halbzeitpause kam Ilka Ritter aufs Parkett - direkt aus ihrem Kurzurlaub. Archivfoto:  Hofmeister

Zierenberg. Mit dem Sieg im Auswärtsspiel beim HSC zierenberg ist der Zweiten der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen die Meisterschaft in der Bezirksklasse nicht mehr zu entreißen

Zum dritten Spiel gegen die Damen des HSC Zierenberg reiste die 2. Damen der HSG HoSaWo mit vielen Fans in die dortige Kreissporthalle. Hier sollte durch einen Sieg gegen das Schlusslicht der vorzeitige Aufstieg in die A-Klasse perfekt gemacht werden.

Zwar fehlten Daniela Oberbeck einige wichtige Spielerinnen und es konnten lediglich neun Damen auflaufen, doch die Qualität der Verbliebenen sollte für das Vorhaben ausreichen.

Der Start in die Partie gelang den Gästen und so führte der Favorit nach einer Viertelstunde bereits mit 10:5 Toren. In den verbleibenden Minuten bis zur Pause ließen die Oberbeck-Schützlinge dann jedoch einige gute Möglichkeiten liegen und so wurde die Entscheidung noch vertagt. Der Abstand blieb gleich und mit 9:14 aus Sicht der Zierenbergerinnen wurden die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause wurde dann noch Ilka Ritter im wahrsten Sinne des Wortes eingeflogen, landete sie doch erst um 14 Uhr aus einem Kurzurlaub kommend in Calden. Frisch motiviert ging das HSG-Team die zweiten 30 Spielminuten an und überzeugte in Angriff und Abwehr. Eine ordentliche Chancenverwertung und eine stabile Deckung mit einer wieder überzeugenden Andrea Garder zwischen den Pfosten sorgten für die nötige Sicherheit. Routiniert spulten die Gäste ihre technische Überlegenheit aus und ließen den Gastgebern keine Chancen näher heranzukommen. Am Ende jubelten die HoSaWo-Damen über ein deutliches 28:16 und feierten bereits drei Spieltage vor Saisonende den Aufstieg.

Oberbeck: „Unser Ziel war von Beginn an der Aufstieg und das haben meine Spielerinnen souverän über die gesamte Serie umgesetzt. Es gab bis dato kein Spiel, in dem wir Probleme mit unseren Gegnern bekamen. Nun wollen wir auch im nächsten Jahr in der A-Klasse gut mithalten.“

Für die HSG siegten: Andrea Garder im Tor, Alina Kaufmann 6 Treffer, Daniela Oberbeck 5, Sonja Bauer 5, Charlotte Röhling 4, Nasstasja Haupt 4, Johanna Frankfurth 2, Ilka Ritter 1, Cathrin Schulze 1 und Klaudija Brandau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.