Dortmunder Traditionself gastiert am Mittwoch in Udenhausen – Anstoß: 18.30Uhr

Mill und Helmer kommen

Kommen nach Udenhausen: Frank Mill (linkes Foto), im vergangenen Jahr bei einem Spiel in Friedewald bei Bad Hersfeld und Thomas Helmer, nach einem Länderspiel 1996 im Londoner Wembleystadion, kommen morgen mit der Dortmunder Traditionself nach Udenhausen. Foto: Eyert/dpa

udenhausen. Der kleine Ort Udenhausen fiebert dem morgigen Mittwoch entgegen. Dann wird die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund dort zu einem Gastspiel erwartet – und die Borussia hat namhafte Spieler in ihren Reihen, die in FußballDeutschland immer noch unvergessen sind. Thomas Helmer (420 Bundesligaspiele/68 in der Nationalmannschaft) beispielsweise und Frank Mill (387/17). 1986 wechselten beide zum Fußball-Bundesligisten Dortmund, am Mittwoch, 18.30 Uhr, werden beide in Udenhausen auflaufen.

„Am Sonntagnachmittag habe ich noch mit der Borussia telefoniert und dann die voraussichtliche Aufstellung erhalten“, sagt Edgar Schmidt, sportlicher Leiter der veranstaltenden SG Hombressen/ Udenhausen. 800 bis 1000 Zuschauer erwartet die SG, wenn neben Mill und Helmer BVB-Altstars wie David Odonkor (75/16) und Michael Schulz (243/7) auflaufen.

Dass man in Udenhausen einen derart hochkarätigen Gast begrüßen kann, hat man der Firma Jordan Kassel (Joka) zu verdanken. Jedes Jahr veranstaltet die Firma an einem ihrer Standorte in Deutschland ein Benefizspiel. Diesmal war Kassel an der Reihe. Und als es um den genauen Ort ging, wo das Spiel ausgetragen werden soll, meldete sich sofort Prokurist Fred Himmelmann zu Wort: Er ist Fördervereins-Vorsitzender des TSV Udenhausen und kennt Engagement und Organisationstalent seiner Vereinskameraden.

Udenhausen erhielt den Zuschlag. „Eine tolle Angelegenheit für uns“ sagt Schmidt. Und nicht nur für den Verein, der die Einnahmen aus Getränke- und Essensverkauf erhält. Auch der Kinderschutzbund wird von dem Gastspiel der BVB-Größen profitieren. Susanne Jordan, die Chefin von Joka, ist im Vorstand des Kinderschutzbundes Kassel. Der Erlös aus dem Eintritt (zehn Euro Erwachsene, drei Euro Jugendliche von 14 bis 17) wird an die gemeinnützige Organisation überwiesen.

Gegner der BVB-Altstars ist ein Joka-Team, das durch örtliche Oldies ergänzt wird. Christian Brauhardt spielt mit, Maik Carrier und auch Tobi Krohne, der Erfolgstrainer von Gruppenligist Hombressen/Udenhausen. Und auch Schimmel Carsten Hellwig will seine einstige Torgefährlichkeit wieder aufblitzen lassen.

Junge Spieler aus dem aktuellen Kader sind nicht dabei. Beide Teams wollen sich – zumindest altersmäßig – auf Augenhöhe begegnen. Spielerisch wird es voraussichtlich nicht der Fall sein. Aber das ist Nebensache. Es geht um den guten Zweck, sagt Schmidt, und den Zuschauern ein kurzweiliges Spiel zu bieten, in dem die Stars von einst zeigen werden, dass sie manch Kabinettstückchen immer noch drauf haben.

Die Dortmunder kommen, nach der Liste, die sie dem Veranstalter zukommen ließen (in Klammern Zahl der Bundesliga-Einsätze) mit Jörg Kühl, Tim Gutberlet, Steffen Karl, Michael Schulz (243), Lars Müller (116), Thomas Helmer (420), Günter Breitzke (86), Giovanni Federico (59), Frank Mill (387), Patrick Njambe (48), David Odonkor (75), Jörg Heinrich, Martin Driller (41), Michel Dinzey (er hatte 33 Einsätze für Kongo) und Jens Kurrat (Sohn von Hoppi Kurrat). Teamchef der BVB-Altstars ist Günter Kutowski, der 288 Bundesligaspiele absolvierte, 281 davon für Borussia.

Vor dem Spiel der Borussia-Alt-Stars spielt um 17 Uhr die heimische E-Jugend gegen Reinhardshagen/Immenhausen. Nach dem Spiel der BVB-Größen, die auch für Autogramme bereitstehen, gibt es eine Party auf dem Sportplatz.

Von Michael Rieß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.