Fußball-Gruppenligist Zierenberg spielt in Vollmarshausen

Minimalziel lautet Punktgewinn

Jamill Hartwig vom TSV Zierenberg guckt auf den Ball
+
Angeschlagen: Der Einsatz von Jamill Hartwig heute Abend in Vollmarshausen ist fraglich.

Wenn in der Fußball-Gruppenliga der TSV Zierenberg heute, 19 Uhr, beim FSK Vollmarshausen auf dem Prüfstand steht, dann suggeriert das aktuelle Tabellenbild eine nicht unlösbare Aufgabe für die Warmetaler von Trainer Daniel Schmidt. Denn seine Elf mischt überraschend als Sechstplatzierter im oberen Tabellendrittel mit, die Hausherren von Coach Jens Alter dagegen sind sechs Ränge tiefer postiert, haben, bei einer weniger absolvierten Partie, fünf Zähler weniger auf dem Konto und zu der unmittelbar hinter ihnen beginnenden vermeintlichen Abstiegszone nur ein Zwei-Punkte-Plus.

Doch Schmidt sieht seine Elf nicht in der Favoritenrolle. „Die Gastgeber werden auf Biegen und Brechen alles versuchen, um Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Ihr Tabellenplatz spiegelt keineswegs das in der Mannschaft steckende Potential wider.“ Dies zeigte sich auch am vergangenen Samstag, wo Alter und Co. in Grebenstein zwar mit 0:4 unter die Räder kamen, aber fast eine Stunde lang nicht nur spielerisch die Akzente setzten, sondern den Chancen nach auch eine Vorentscheidung zu ihren Gunsten hätten herbeiführen können.

„Wir müssen uns auf einen ganz heißen Tanz einstellen. Können aber nach unserer bisherigen Liga-Präsentation mit schon 14 Punkten auf dem Konto, die uns niemand mehr streitig machen kann, mit Stolz und Selbstvertrauen zu Werke gehen“, so Schmidt. „Wir haben nichts zu verlieren und wollen nach unserem 1:1-Heimpunkt gegen Wolfhagen erneut mindestens einen Zähler einfahren.“

Um dieses Ziel zu verwirklichen, müssen die Warmetaler jedoch erneut kämpferisch über sich hinauswachsen. Denn der TSV reist mit einem Handicap an. Der Gast hat personelle Sorgen. Wie schon gegen Wolfhagen muss Schmidt verletzungsbedingt auf die Angreifer Fabio Ohms, Karim Belarbi und Robin Möller verzichten. Der Einsatz des angeschlagenen Jamil Hartwig ist fraglich.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.