1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Mit blauem Auge davongekommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Elfmeter: Im Flutlichtspiel von Dörnberg rettete Rico Lotzgeselle seiner Mannschaft einen Punkt.
Elfmeter: Im Flutlichtspiel von Dörnberg rettete Rico Lotzgeselle seiner Mannschaft einen Punkt. © Joachim Hofmeister

Durch einen von Rico Lotzgeselle verwandelten Foulelfmeter in der 90. Minute hat es für den Fußball-Verbandsligisten FSV Dörnberg noch zu einem 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen die SG Ehrenberg gereicht.

Dörnberg - Damit konnten die Dörnberger ihren achten Tabellenplatz und ihren Vorsprung von sieben Punkten auf den Fünftletzten Ehrenberg halten. Das war für die Gastgeber das Wichtigste in diesem nicht gerade berauschenden Spiel.

„Das war kein schönes Spiel. Für uns heißt es, den Mund abputzen und mit dem einen Zähler zufrieden sein“, war FSV-Trainer Matthias Weise der Punktgewinn entscheidend.

Insgesamt gesehen war es ein Spiel mit wenigen Torszenen, bei denen zwei Standardsituationen zu Toren führten. Gegen die Osthessen hatten die Gastgeber gerade in den ersten zehn Minuten große Probleme. Danach hatte der FSV zwar mehr Ballbesitz, konnte sich aber keine Chancen herausspielen. Die gefährlichste Szene war eher zufällig, als eine Lotzgeselle-Flanke die Latte berührte. Die Gäste waren mit auf das Tor gezogenen Ecken gefährlich und erzielten so ihren Führungstreffer. Nach einer in den Torraum geschlagenen Ecke kam Torhüter Marius Schaub nicht an den Ball und Julian Keidel köpfte am langen Pfosten mit Unterstützung des Innenpfostens das 0:1 (35.).

In der zweiten Halbzeit war es das gleiche Bild: Der FSV hatte mehr Ballbesitz, konnte sich gegen den tief stehenden Gegner aber kaum zwingende Chancen herausspielen. Die erste halbwegs gefährliche Szene war jedoch vor dem FSV-Gehäuse, als Sven Bambeys Volleyschuss im Strafraum das Tor verfehlte (58.). Fast im Gegenzug spielte Dennis Dauber ins Strafraumzentrum, wo Kevin Richters Schuss aber abgeblockt wurde (60.). Wenig später strich ein Distanzschuss von Fabrice Hansch knapp über das Tor. (67.).

In der 88. Minute kam bei den Gastgebern auch noch Pech hinzu, als nach einem Freistoß in den Strafraum und einer zu kurzen Abwehr Florian Müller aus zwölf Metern die Latte traf. Ein etwas schmeichelhafter Strafstoß führte schließlich doch noch zu einem Dörnberger Treffer. Toni Dombai hatte mit einem Einwurf Martin Stück am linken Strafraumeck erreicht. Als dieser zu Fall kam, zeigte der Schiedsrichter zum Jubel der FSV-Spieler auf den Elfmeterpunkt.

Lotzgeselle behielt die Nerven und traf zum verdienten 1:1 in die rechte Ecke (90.). (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare