Hallenkreismeisterschaft: Morgen ist Tag der Außenseiter

B-Ligisten hoffen im Pokalrennen, dass sie die Vorrunde überstehen

Mario Pillo

Hofgeismar/Wolfhagen. Sie sind die Underdogs, die Außenseiter: Die Teams der Fußball-A-, B- und C-Liga die am morgigen Samstag um 12 Uhr die Hallenkreismeisterschaften in der Sporthalle in Espenau-Hohenkirchen eröffnen. Dass sie in einer Woche, den Hütt-Kreispokal in Händen halten werden, gilt als unwahrscheinlich, mitmischen wollen sie dennoch. Und sie hoffen natürlich auf die Überraschung, die Sensation.

Wir sprachen mit Vertretern der beiden B-Ligisten Schachten/Burguffeln und Ehlen. Für Tobias Rieger von den Blau-Weißen aus dem Habichtswald ist es eine Premiere. Der 21-jährige offensive Mittelfeldspieler bestreitet als Senior in der Ersten seine ersten Indoor-Titelkämpfe und sieht der Herausforderung optimistisch entgegen. „Natürlich hat uns niemand auf der Rechnung, dass wir am Ende bei den Entscheidungen ein Wort mitzureden. Dass wir aber in der Halle immer für eine Überraschung gut sind, haben wir ja vor einigen Jahren bewiesen. Da war ich aber nicht mit dabei, als wir die Endrunde erreichten und Dritter wurden.“

Rieger sieht sein Team in der Vorrunde keineswegs in der Außenseiterrolle. „Unser Ziel ist es, dass für uns am Samstag noch nicht Schluss ist, sondern dass wir uns für die Begegnungen am Folgetag an gleicher Stelle qualifizieren. Und dann schauen wir mal weiter. Vielleicht haben wir auch da einen tollen Lauf und können gar die Fahrkarte für die Endrunde am 30. Januar lösen. Im Fußball ist ja bekanntlich nichts unmöglich.“

Mit viel Zuversicht blickt auch Mario Pillo den Titelkämpfen entgegen. Auch wenn der 41-jährige Trainer der SG Schachten/Burguffeln seine Elf im Feld der meist höherklassigen Kontrahenten nur in der Außenseiterposition sieht. Pillo: „Wir werden mit einem Kader von zehn jungen und hungrigen Spielern die Aufgabe in Hohenkirchen angehen und rechnen uns schon etwas aus. Zumindest als Gruppensieger die Qualifikation für die Begegnungen am Folgetag, wo wir dann natürlich gegen den Titelverteidiger Schauenburg, Hombressen/Udenhausen und Zierenberg aber für den Sprung in die Endrunde schon ganz dicke Bretter bohren müssen. Unmöglich ist aber nichts.“

Er meint damit die zuletzt erzielten Erfolge seiner Vereinigten als Zweiter im Turnier in Hofgeismar und A-/B-Ligaturniersieger in Immenhausen. Für Pillo, der früher höherklassig bei Hessen Hersfeld spielte, nach zehnjähriger Pause 2008 zu Schachten/Burguffeln kam, wo er seit Saisonbeginn auf dem Trainerstuhl sitzt, hat die Punktspielrunde aber absolute Priorität. Pillo: „Wir wollen in die A-Liga aufsteigen.“ Die Chancen dafür stehen für den Tabellenzweiten nicht schlecht.

Nach dem Tag der Außenseiter am Samstag, steigen dann die höherklassigen Teams am Sonntag in die Titelkämpfe ein. (zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.