1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Noch kein Herbstmeister in der Kreisoberliga

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Augen zu und durch: Der Immenhäuser Matthias Schilling stört den Breunaer Kapitän Oliver Flörke bei der Ballannahme.
Augen zu und durch: Der Immenhäuser Matthias Schilling stört den Breunaer Kapitän Oliver Flörke bei der Ballannahme. © Joachim Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen – Die „Herbstmeisterschaft“ in der Fußball-Kreisoberliga wird erst nächste Woche am letzten Vorrundenspieltag entschieden. Spitzenreiter Espenau unterlag beim Tabellenzweiten Weidelsburg mit 1:2 (siehe Spiel des Tages), Verfolger Deisel besiegte Oberelsungen glatt mit 5:0. Wolfhagen II bleibt nach dem 3:0 gegen Weser/Diemel auch in der Verfolgerrolle. Jeweils 3:0-Heimsiege gab es für Balhorn (gegen Ersen) und Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (gegen Immenhausen). Die Partie Sand II gegen Dörnberg II wurde auf kommenden Mittwoch verlegt.

Deisel bleibt Duo auf den Fersen

Nach zwei 1:5-Niederlagen hintereinander gegen den FC Oberelsungen drehte der TSV Deisel den Spieß diesmal um und siegte mit 5:0 (3:0). Über 25 Minuten plätscherte die Partie so vor sich hin, fand FC-Betreuer Timo Markovski, doch mit dem Führungstreffer von Marco Stübener (25.) endete die Ladehemmung – die Vorlage kam von Lorenz Eull. Der erwischte Gästekeeper Gökhan Eceray auf dem falschen Fuß und erhöhte per Kopfball auf 2:0 (30.). Drei Minuten vor der Pause foulte Eceray den Deiseler Wai Loom Lo, den Strafstoß verwandelte Marco Stübener zum 3:0.

Im zweiten Durchgang war es fast wie im ersten, der FC konnte die Partie eine halbe Stunde ausgeglichen gestalten, dann schlug wieder Marco Stübener (77.) zu – nach langem Pass aus der Abwehr von Ole Feuerstack leitete Maximilian Flak in die Sturmmitte weiter. In der Schlussminute war FC-Schlussmann Eceray noch mal im Pech, ein Lattentreffer prallte vor die Füße von Eull, der das 5:0 erzielte.

Schon wieder kein Gegentor

Die Null stand aus Wolfhager Sicht wieder auf der richtigen Seite, nämlich beim Gegner SG Weser/Diemel, der FSV Wolfhagen II siegte mit 3:0 (1:0). Ein dreifacher Toni Mitrovic (18., 47., 53.) wurde auf der Liemecke gefeiert. Nun ist die Gruppenligareserve seit neun Spielen ungeschlagen und gilt als ernsthafter Verfolger des Spitzentrios. Mit der Zweitvertretung des Gruppenliga-Top-Teams wird in der Rückrunde noch zu rechnen sein. Weser/Diemel bleibt auf Rang Neun.

Ungefährdeter Balhorner Sieg

Mit 3:0 (1:0) setzte sich der SV Balhorn gegen den TSV Ersen durch und stockte sein Punktekonto auf 22 Zähler auf. Für das Torverhältnis hätten sie mehr tun können gegen sich nur auf die Defensive konzentrierende Ersener, die weiterhin im tiefen Tabellenkeller ein Dasein fristen müssen. „Dreimal Dennis heute in Balhorn“, schmunzelte SV-Co-Trainer Marius Rüppel bei der Spielberichtsübermittlung. Zweimal Dennis Moskaltschuk (11. und 86.) sowie Kapitän Dennis Reitze (60.) trafen für den Tabellenfünften.

Ersen hat in der Vorrunde bisher in jeder Partie mindestens zwei Gegentreffer einstecken müssen – die schlechteste Bilanz für das Kreisoberligateam der ersten Stunde.

SG bleibt in der Erfolgsspur

Es läuft bei der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen zum Ende der Hinrunde. Gegen die TSV Immenhausen gab es einen 3:0 (1:0)-Sieg und die Kurz-Schützlinge dürfen wieder einen Blick auf die vorderen Ränge werfen.

Optimaler Start für die Platzherren mit dem ersten Saisontor von Neuzugang Philipp Baier in der vierten Minute. Nach der Halbzeitpause wurde die Überlegenheit der Spielgemeinschaft immer größer und Immenhausen baute ab. Oliver Flörke traf zum 2:0 in der 51. Minute. Nach 69 Minuten ein Freistoß für die Gastgeber und Spezialist Rinat Kabykenov schritt zur Tat: Nur drei Spieler bildeten die Abwehrmauer bei Immenhausen, Kabykenov zirkelte mittig zum Tor den Ball in die linke Ecke. Unhaltbar, 3:0.

In der Folgezeit hätten Baier, Schuffenhauer und Blätterbauer das Ergebnis noch höher schrauben können. Am Ende blieb es aber bei diesem ohnehin klaren Resultat.

Erstes Remis für Spielgemeinschaft

Ein Duell auf Augenhöhe endete zwischen dem Tuspo Grebenstein II und der SG Obermeiser/Westuffeln mit 1:1 (0:1). Die Gruppenligareserve brauchte allerdings einige Anläufe, um den Rückstand durch den Treffer von Marvin Schmidt aus der 34. Minute, wett zu machen. Erst elf Minuten vor dem Ende gelang Achraf Abbes der Treffer zum Ausgleich und 1:1-Endstand gegen eine diesmal gut gestaffelte SG-Abwehr. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare