1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Peters bringt Sieg auf den Weg

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Tolle Schusstechnik: Weser/Diemels Marcel Peters (rechts) erzielte für seine Mannschaft zwei Tore und brachte den Sieg auf den Weg. Daran konnte auch Laurin Faltis vom SSV Sand II nichts ändern.
Tolle Schusstechnik: Weser/Diemels Marcel Peters (rechts) erzielte für seine Mannschaft zwei Tore und brachte den Sieg auf den Weg. Daran konnte auch Laurin Faltis vom SSV Sand II nichts ändern. © Ralf Heere

Helmarshausen – Aufsteiger SG Weser/Diemel kann in der Fußball-Kreisoberliga beruhigt der Winterpause entgegenblicken. Gegen den Tabellenletzten SSV Sand II gab es einen ungefährdeten 3:0 (2:0)-Sieg.

Warum der SSV Sand II noch keinen Saisonsieg landete und womöglich dem ersten Abstieg aus der Kreisoberliga nach zehn Jahren entgegen taumelt, war streckenweise auf der Diemelkampfbahn in Helmarshausen zu sehen. Die Zweitvertretung des Verbandsligisten spielte eigentlich gefälligen Fußball, technisch haben sie fast alle etwas drauf, aber im Angriffsdrittel passierte viel zu wenig. Daran konnte auch der 43 Jahre alte Routinier Carsten Giesler in der Sturmmitte nichts ändern. Er bekam keinen verwertbaren Ball zugespielt. Einen einzigen Torschuss verzeichneten die Gäste in der ersten Halbzeit durch Dennis Enzeroth.

Die SG Weser/Diemel hatte zwar nicht ihren aller stärksten Tag erwischt, aber sie hatten einen Marcel Peters, der mit zwei schusstechnisch sehr feinen Treffern in der 25. und 35. Minute für die 2:0-Pausenführung sorgte. Vor dem 1:0 kam ein langer Ball aus der Abwehr von Jan Heger zu Peters und beim 2:0 hatte Peters noch mal zu Kai Schulz gepasst, der ihm den Ball kurz vor dem Tor zurückspielte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchten die Sander, etwas mehr Druck aufzubauen, um doch noch in die Partie hineinzukommen, doch ihre einzige gute Möglichkeit machte SG-Keeper Steffen Baltes zunichte. Danach hatte die Spielgemeinschaft das Geschehen wieder im Griff und Dustin Genz sowie Leon Piechowiak hätten das Ergebnis schon höher gestalten können. Doch es dauerte bis eine Viertelstunde vor Schluss zum 3:0, das Henner Spatz per Kopf, nach einem Eckball von Kapitän Noah Budalic erzielte.

SG-Trainer Janosch Baruschka war mit dem Ergebnis zufrieden: „Den Sieg wollten wir unbedingt, auf die Leistung lässt sich aufbauen und mit mehr Leichtigkeit ist auch noch etwas drin, um sich in der Tabelle zu verbessern“, findet der Spielertrainer des Tabellenachten.

Für den SSV Sand hingegen wird die Luft im Tabellenkeller immer dünner. Nach elf Spielen und ohne einen einzigen Sieg stehen die Sander nach wie vor auf dem letzten Tabellenplatz. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare