Zierenberger Handballer wollen in die Landesliga

Pfingsten – Die Tage der Entscheidung

Mirko

Zierenberg. Das Pfingstwochenende wird für die Handballer des HSC Zierenberg zum Wochenende der Wahrheit. Am Samstag und Montag stehen die beiden Relegationsspiele gegen den TV Flieden für den Einzug in die Oberliga auf dem Programm.

Zunächst hat der HSC Heimrecht. Am Samstag, um 18 Uhr wird in Zierenberg das erste Qualifikationsspiel angepfiffen, das Rückspiel in Flieden beginnt am Pfingsmontag um 17.30 Uhr.

Die Fliedener konnten sich in der Bezirksoberliga Melsungen-Hersfeld den zweiten Tabellenplatz sichern. Dabei rangierten die Mittelhessen bis zum 17. Spieltag auf dem ersten Tabellenplatz, mussten dann aber mit Rang zwei Vorlieb nehmen, den sie im letzten Saisonspiel gegen die SG Schenklengsfeld absicherten.

Mit den Fliedenern erwartet die Nordhessen eine körperlich sehr starke Mannschaft mit einigen erfahrenen Spielern, einer sehr starken Deckung und guten Torhütern.

Es kommt also zum Duell der besten Abwehr der Bezirksoberliga Melsungen-Hersfeld gegen den stärksten Angriff der Bezirksoberliga Kassel-Waldeck.

Dabei verfügen die Fliedener über einen starken Rechtsaußen ebenso wie über starke Rückraum Links- und Mittespieler. Die Gäste sind also favorisiert, denn sie wollen unbedingt aufsteigen, während die Zierenberger ihr Saisonziel mehr als souverän erreicht haben. Eigentlich wolltzen sie nur den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga. Doch dann überraschte die Mannschaft ein ums andere Mal und landete auf dem zweiten Platz.

„Da kommt ein richtiges Brett auf uns zu, aber alles was jetzt kommt ist Zugabe und ein schönes Abenteuer“, so Spielertrainer Mirko Dettmer und weiter „wir müssen uns auf uns konzentrieren und einfach unser Spiel abrufen und das machen, was wir können“. Die Zierenberger werden die Relegationsspiel jedenfalls nicht herschenken: „Wenn wir spielen, wollen wir auch gewinnen“, so der Trainer, der aber auch gleichzeitig vor der Heimstärke der Fliedener warnt, die immer vor einer vollen Halle spielen.

„Das Heimspielrecht ist bei solchen Spielen immer wichtig und so freuen wir uns über jeden einzelnen, der uns am Samstag lautstark, am besten mit Trommeln oder Ratschen, unterstützt“, ruft der HSC-Trainer alle HSC-Fans auf, sich am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle an der Warme einzufinden. Eine solche Situation hat es in Zierenberg noch nicht gegeben und so dürfe sich hinterher jeder ärgern, der dieses Ereignis verpasst hat, machen die Zierenberger Werbung. Sie wollen die Sporthalle zur „Hölle Nord“ werden lassen,

Fanbus

Für das Rückspiel hat die Mannschaft zwei Busse organisiert, wie viele freie Plätze es noch gibt, kann man beim HSC-Team oder am Samstag in der Halle erfragen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.