Hilfsaktion

Plakat mit Löw-Autogramm wird versteigert: Erlös für krebskranke Kinder

Armin Niemeier hat ein Plakat mit Unterschriften von Spielern von Eintracht Frankfurt. Unter anderem hat auch Joachim Löw unterschrieben. Das soll nun verlost werden.
+
Armin Niemeier hat ein Plakat mit Unterschriften von Spielern von Eintracht Frankfurt. Unter anderem hat auch Joachim Löw unterschrieben. Das soll nun verlost werden.

Eine Unterschrift von Bundestrainer Jog Löw kann jetzt krebskranken Kindern helfen.

Hofgeismar/Kassel - Es gibt Tage im Leben, die vergisst man nicht. Für Armin Niemeier war der 11. August 1981 solch ein Tag. Damals spielte der Trendelburger für die TSG Hofgeismar im Tor und der Gegner in einem Freundschaftsspiel hieß Eintracht Frankfurt – und die war damals deutscher Pokalsieger. Doch es gibt auch Bilder im Leben, die vergisst man nicht. für Armin Niemeier sind dies Bilder von krebskranken Kindern. „Das sind doch die Ärmsten der Armen“, sagt er und will sie ein wenig unterstützen.

Wie beides zusammenhängt? Damals nach der 1:19-Niederlage der TSG gegen Frankfurt schnappte sich Niemeier ein Plakat, ging zu den Eintracht-Spielern undholte Autogramme. „Ich hab mit allen Spielern geredet, und sie haben auch unterschrieben“, sagt der heute 68-Jährige nicht ohne Stolz. Dieses Plakat soll nun zugunsten des Vereins krebskranker Kinder Kassel versteigert werden.

Damals, im August 1981 lud die TSG Hofgeismar zu ihrer 75-Jahr-Feier den Deutschen Pokalsieger ein. Der kam zwar nur mit zwölf Mann – aber die Stars waren alle dabeei: Bruno Pezzey, Charly Körbel, Norbert Nachtweih, Bernd Nickel und Bum Kun Cha. Zudem stand auch der heutige Bundestrainer Jogi Löw auf dem Rasen des Hofgeismarer Angerstadions. Es war ein Höhepunkt im sportlichen Leben des Torwarts Niemeier, auch wenn er, der in der zweiten Halbzeit im Kasten stand, elf Tore bei der 1:19-Niederlage kassierte.

Als die Hofgeismarer Allgemeine jetzt über dieses Spiel von 1981 berichtete, dachte Niemeier sofort an sein Plakat. In der Familie hatte niemand großes Interesse („meine zwei Enkel machen Leichtathletik“) und so entschloss er sich, das Plakat für einen gemeinnützigen Zweck zur Vergfügung zu stellen. Beim Verein krebskranker Kinder ist man für jedes Spende dankbar. „Es gibt viele Projekte, für die wir Geld benötigen“, sagt die Vorsitzende Claudida Röllke (Gudensberg). Von der Bestückung des Spielzimmers in einer Klinik bis zur Familienentlastung reiche die Palette der Hilfsangebote. Dass jemand an die kranken Kinder denkt, findet sie toll.

Toll fand Niemeier damals auch das Spiel gegen die Eintracht. Vor allem denkt er noch oft an die dritte Halbzeit in der Gaststätte „Zum alten Brauhaus“ in Hofgeismar. Hofgeismarer Amateurkicker und Frankfurter Profis ließen da den Abend gemeinsam ausklingen. „Die waren alle sehr umgänglich“, erinnert sich Niemeier, der 2003 von Hofgeismar nach Kassel zog.

Viele von den Profis zog es des öfteren in den Keller des Gasthauses. Der Grund: Offiziell und öffentlich durften sie nicht rauchen. „Aber die waren wie wir“, sagt Niemeier. „Damals, in den 80ern hat doch jeder geraucht. Da waren die Profis keine Ausnahme.“ Ob auch Jogi Löw unter ihnen war, kann (oder will) er nicht sagen. Auch an Jogis Tore in Hofgeismar kann er sich der gelernte Schlosser der bei Bundesgrenzschutz und der Bahn über 40 Jahre arbeitete, nicht mehr erinnern. Aber dass er gegen den heutigen Bundestrainer einst spielte und auch ein Autogramm von ihm hat, macht ihn stolz. „Wer von uns kleinen Amateurfußballern kann schon sagen, dass er gegen Löw gespielt hat“, sagt er.

Von Niemeiers Erlebnis sollen jetzt krebskranke Kinder profitieren.

Wir versteigern das Plakat mit den Unterschriften der Eintracht-Stars von 1981 zugunsten des gemeinnützigen Vereins.

Das Mindestgebot beträgt 50 Euro: wer mehr für das Plakat mit den Unterschriften für den guten Zweck bieten möchte, schreibt sein Angebot per E-Mail an

hofgeismar@hna.de

Betreff: Versteigerung.

Das beste Gebot erhält den Zuschlag. Bei gleichem Angebot entscheidet das Los.

Spenden: Wer unabhängig von unserer Aktion spenden will, kann dies tun unter Deutsche Kinderkrebsstiftung, Commerzbank AG Köln, IBAN: DE48 3708 0040 0055 5666 00, BIC: DRES DE FF 370 (Michael Rieß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.