Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen verliert bei Wesertal mit 23:31

Pleite im Duell der Verfolger

Larissa Lubach erzielte nach der Halbzeitpause das erste Tor: Doch auch das brachte die HSG nicht auf die Siegerstraße. Foto:  Hofmeister

Oedelsheim. Einen missglückten Start ins neue Jahr erwischte Frauenhandball-Landesligist HSG Hoof/Sand/Wolfhagen, der das Verfolgerduell bei der HSG Wesertal klar mit 23:31 (11:14) verlor und damit seinen zweiten Platz an die Gastgeberinnen abgab.

Nach dem Spiel sprach HSG-Trainer Chris Ludwig von einem kollektiven Versagen seiner Mannschaft: „Das war sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine schwache Leistung. Wir waren in einem schlechten Spiel die schlechtere Mannschaft.“

Natürlich hatte Wesertals Trainer Detlef Schröer einen deutlich positiveren Blick auf das Spiel: „Wir wollten dieses Spiel nach der Hinspielniederlage auf keinen Fall verlieren und das war meinen Spielerinnen von Beginn an anzumerken.“ Nur ein Mal lagen die Vereinigten in Führung, das war zum 1:0. Danach setzte sich Wesertal auf 4:1 ab. Zwar konnten die Gäste wieder auf 4:5 verkürzen, bevor die Gastgeberinnen auf 10:4 davonzogen.

Hoof/Sand/Wolfhagen traf so gut wie gar nicht aus dem Rückraum und ließ auch aus der Nahdistanz viele Chancen aus. Dabei scheiterten die Gäste wiederholt an der starken Wesertaler Torhüterin Diana Henze, die HSG-Torhüterin Malgorzata Rodziewicz ausstach, obwohl diese auch mehrere Chancen der Gastgeberinnen vereitelte.

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bewegten sich die Rückstände der Gäste immer zwischen zwei und fünf Toren. Auch in der zweiten Halbzeit erzielte die HSG durch Rechtsaußen Larissa Lubach das erste Tor zum 12:14. Eine Besserung ins Spiel der Gäste brachte dieser Treffer jedoch nicht. Die Fehlerquote blieb hoch und die kämpferisch starken Gastgeberinnen wussten Tore der Gäste immer wieder zu kontern.

Immerhin bestand bis zum 21:25 neun Minuten vor dem Ende noch die Möglichkeit, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Vergebene Chancen im Angriff und Lücken in der Deckung, nutzten die Gastgeberinnen jedoch, um sich entscheidend bis auf 30:21 vier Minuten vor Schluss abzusetzen.

Wesertal: Henze, Lange - Köster (1), Borchert (3/1), T. Riedel (3), I. Riedel, A. Riedel (3), Leibecke (5/1), Kranz (8), Herbold, Mießen (3), Stas, Keßeler (5), Steckel.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz (13.-54.), Clobes (1.-13., 54.-60.) - Ludwig, Ritter, L. Lubach (4), Haupt, H. v. Dalwig (6/2), Keim (5), Willer (3), Engelbrecht (1), Sule (2), Larbig, Bauch (1), Neurath (1).

Spielverlauf: 0:1 (1.), 4:1 (5.), 5:4 (8.), 10:4 (17.), 11:9 (24.), 14:10 (29.), 14:12 (31.), 19:14 (37.), 21:15 (40.), 25:21 (51.), 30:21 (56.), 31:23 (59.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.