Pokal: Caldener Frauen gewinnen 9:1

Nachholspiele: In der Kreisoberliga gewinnt Sand II in Espenau mit 4:1

Hofgeismar. In den diversen Fußballligen gab es gestern einige Nachholspiele.

Kreisoberliga

In der Fußball-Kreisoberliga unterlag der SV Espenau im gestrigen Nachholspiel dem SSV Sand II deutlich mit 1:4. SV-Trainer Jörg Brachmann sprach von einem verdienten Gästesieg und einer starken Leistung des Tabellennachbarn. Adnan Peci (2), Christian Eckhardt und Arnold Weber sorgten für die 4:0-Führung der Verbandsligareserve, ehe Sascha Kersting zum 1:4-Endstand traf.

Kreisliga A

Carlsdorf – Weidelsburg 0:1 (0:0). Der TSV hatte über weite Strecken der Partie ein Übergewicht. Nur nach fünf Minuten war die Abwehr der Gelb/Schwarzen nicht im Bilde und das nutzte Benjamin Kimm zum 0:1, dem Tor des Tages. Bester Gästespieler war Schlussmann Max Wüstner als Turm in der Schlacht.

Holzhausen – Calden/Meimbressen II 1:1 (0:0). Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit gelang dem Holzhäuser Helmut Gunkel der Ausgleich – und das war hochverdient. Denn der Tabellenzweite konnte sich keine nennenswerten Vorteile erarbeiten, ging aber nach 65 Minuten durch Maximilian Hartmann in Führung.

Deisel – Riede 4:3 (1:2). Die favorisierten Gäste hatten bis zur Pause noch alles im Griff. Ajet Brahimi (24.) und Ibrahim Chahrour (45.) trafen für den SV. Marco Stübener hatte zum 1:1 (42.) ausgeglichen. Nach dem Seitenwechsel drehten die Maihack-Schützlinge auf. Stübener (54., 62.) und Robin Krull (62.) sorgten für das 4:2, dann verkürzte Marcus Albrecht (65.).

Schauenburg II – Diemeltal 08 3:2 (3:0). Nach dem ersten Durchgang schienen die 08er schon mausetot zu sein. Marcel von Dalwig hatte per Hattrick für die hochüberlegenen Gastgeber einen 3:0-Vorsprung herausgeschossen. Doch die Lila/Weißen wurden nachlässig. Das nutzten Rainer Gburrek, zweiter Torschütze nicht gemeldet, fast noch zum Ausgleich.

Kreisliga B

Bereits am Dienstag gewann Hombressen/Udenhausen II durch ein Tor von Hendrik Hassenpflug (82.) gegen Zierenberg II.

Pokal Frauen

Erwartungsgemäß den Einzug ins Viertelfinale des Hessenpokals schafften gestern Abend die Caldener Frauen. Sie gewannen 9:1 (7:1) beim Verbandsligisten Ederbergland. (zyh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.