Handball B-Jugend Landesliga: HSG Hoof/Sand/Wolfhagen - TSG Oberursel 25:25

Ein Punkt gegen Dritten

Temporeiches und spannendes Spiel in der B-Jugend-Landesliga: Hier setzt Luke Lindemann zum Sprungwurf auf das Tor der TSG Oberursel an. Foto:  nh

Sand. Drei wichtige Spieler fehlten der gastgebenden HSG Hoof/Sand/Wolfhagen gegen die TSG Oberursel. Doch trotz der Schwächung wollte die Ludwig-Sieben in heimischer Halle den Zuschauern ein gutes Spiel bieten und sich nicht kampflos aufgeben.

Um es vorweg zu sagen, dies gelang in überragender Manier. Der Wille und die richtige Einstellung stimmten von der ersten Minute an, einzig die Nervosität stand am Anfang im Wege. So stand es bereits nach neun Minuten 8:3 für die TSG Oberursel, Grund genug, eine Auszeit durch den heimischen Trainer Chris Ludwig zu nehmen. Ein Team-Time-Out zur richtigen Zeit, denn in den folgenden Minuten wurde die Mannschaft immer stabiler und abschlusssicherer.

Chancen verwertet

Es folgte die Zeit der guten Umsetzung von Torchancen und des heimischen Keepers David Fuks. Während in der Zeit von der 11. Minute bis zur 22. Minute alle Würfe zu 100 Prozent in Tore umgesetzt werden konnten, hielt David Fuks in dieser Zeit seinen Kasten sauber und ließ nur drei Tore zu. So stand es nach 22 Minuten Spielzeit 12:11 für die HoSaWo-Jungs. In den restlichen drei Minuten konnte dieser Vorsprung noch auf zwei Tore ausgebaut werden. Glücklich und kaputt ging es in die verdiente Halbzeitpause.

Sollte die heimische B-Jugend in der zweiten Halbzeit aufgrund der schwindenden Kräfte wieder einbrechen? Diese Frage stellten sich die Besucher der spannenden Begegnung in der Sander Großsporthalle.

Die Mannschaft knüpfte erst einmal nahtlos an die erste Halbzeit an, die Angriffe wurden weiter konzentriert und mit Spielwitz absolviert, freie Mitspieler wurden gesucht, gefunden und erfolgreich angespielt und der Vorsprung konnte auf vier Tore ausgebaut werden.

Doch die TSG Oberursel steht nicht zu Unrecht auf dem 3. Platz, basierend auf einem Kader von 14 Spielern wurde die Mannschaft immer wieder umgestellt und die HoSaWo Jungs hatten immer wieder auf’s Neue das Problem, sich auf die geänderte Situation einzustellen.

Schwindende Kräfte

Doch an diesem Tag sollte fast alles gelingen, die Abwehr stand wie eine Mauer, sie kämpfte und rackerte um jeden Ball und ließ nur wenige Chancen zu, im Angriff wurden die eignen Chancen auch weiter genutzt und so konnte bis zur 22. Minute in der 2. Halbzeit ein zwei Tore Vorsprung gehalten werden. Doch die schwindenden Kräfte und die damit einhergehenden Konzentrationsschwächen verhalfen den Gästen in den letzten Minuten noch zum Unentschieden. Endstand 25:25

Für die HSG spielten: David Fuks, Jonas Stärkle im Tor, Lukas v. Dalwig, Jan Gerland, Luke Lindenmann, Noah Nöding, Felix Oberbeck, Michel Schäfer, Tarik Schmidt, Maurice Wietis.

Vorschau: Am Sonntag, 27. Februar, findet um 14.30 Uhr das letzte Auswärtsspiel der männlichen B-Jugend in der Landesliga bei der HSG Wettenberg in Wettenberg statt. Gestartet wird um 11 Uhr an der Schauenburghalle. Die Mannschaft freut sich, wenn noch einige Fans die Mannschaft zum letzten Auswärtsspiel begleiten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.