MSC will sich nach Rückzug von Manfred Lengemann neu ordnen – Zusammenarbeit mit ASC Melsungen

Rallye Bad Emstal macht eine Pause

Die Rallye Bad Emstal sorgte immer wieder für spannende Momente: Das Foto entstand in diesem Jahr und zeigt Michael und Rita Buchwald aus Boffzen im Peugeot 207 RC. Foto:  Hofmeister.

Bad Emstal. Die Rallye Bad Emstal wird im nächsten Jahr nicht ausgetragen. Nach dem Abschied des langjährigen Organisations- und Rallyeleiters Manfred Lengemann hat der Vorstand des MSC Emstal im ADAC der ADAC Rallye Bad Emstal „eine schöpferische Pause“ verordnet. Das hat der Verein mitgeteilt.

„Wir müssen die Organisation der Rallye neu aufstellen, denn die Lücke, die Manfred Lengemann hinterlässt, können wir nicht so einfach schließen“, sagt Vorstandsmitglied und Orga-Leiterin Nina Becker. Lengemann sei derzeit der einzige im Verein, der die Lizens zum Rallyeleiter besitzt.

Zudem könnten zwei Wertungsprüfungen 2016 nicht gefahren werden, sagt Becker. Auf einer Prüfung finden Straßenbau- und Brückenarbeiten statt und bei einer anderen müsse Rücksicht auf die in der Pommernanlage wohnenden Flüchtlinge genommen werden. Und auch weitreichende Änderungen im technischen Reglement müssten umgesetzt werden.

Der Verein werde sich die Zeit nehmen, sich „erstmal neu zu ordnen, um dann auch für das Jahr 2017 planen zu können. Die Reglementänderungen könnten dann in der Planung gleich mit berücksichtigt werden. „Die Rallye Bad Emstal wird nicht in Vergessenheit geraten“, versichert Nina Becker. Schließlich sei die Vereanstaltung mit zuletzt 140 Teilnehmern, „schon zu einer besonderen Hausnummer im Rallyekalender geworden“.

Im kommenden Jahr will der MSC Emstal mit dem ASC Melsungen verstärkt zusammenarbeiten. So werde der ASC den Emstaler Termin am 10. Oktober 2016 übernehmen. Dass der MSC nicht von der Bildfläche verschwindet, dafür werden auch die Rallyeteams des Vereins sorgen, „die natürlich bei Rallyeveranstaltungen an den Start gehen“, so Becker. Zudem werde der Club die Rallye „Auf nach Melsungen“ tatkräftig unterstützen. (eg/geh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.