Regionalliga

Jahn muss improvisieren – Calden weiter mit Personalsorgen gegen Sand II

Auf dem Foto ist eine Fußballerin zu sehen.
+
Volle Kraft voraus: Caldens Spielerin Sophie Waldherr.

Der TSV Jahn Calden spielt am Sonntag (24.10.) um 11 Uhr zuhause gegen den SC Sand II.

Calden – Wie hat der TSV Jahn Calden seine erste Niederlage in der Frauenfußball-Regionalliga weggesteckt? Die Frage wird sich im Spiel am Sonntag (11 Uhr) auf dem heimischen Kaiserplatz gegen den SC Sand II beantworten.

Für Jahn-Trainer Robert Franke war die Leistung seiner Elf trotz der 1:4-Niederlage beim Karlsruher SC in Ordnung, zumal die personellen Voraussetzungen ohne Sharon Braun und Johanna Hildebrandt alles andere als günstig waren und die Niederlage zu hoch ausfiel.

Regionalliga: Gegen Sand II wird es eine schwere Aufgabe für die Caldener Fußballerinnen

Gegen Sands Zweite wird die Aufgabe ähnlich schwer, auch wenn die Bundesligareserve in der Vorwoche ebenfalls verlor. Gegen die dritte Mannschaft von Eintracht Frankfurt gab es eine 0:2-Heimniederlage. Damit liegen die Südbadenerinnen nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem fünften Platz, der nach Abschluss dieser Gruppe die Abstiegsrunde bedeuten würde.

Bei Calden richtet sich der Blick trotz der momentanen Tabellenführung auch auf Rang fünf, den es zu verhindern gilt. Daher wäre es wichtig, den Mitkonkurrenten Sand II mit einem Punktgewinn zu distanzieren.

TSV Jahn Calden: Personallage hat sich weiter verschlechtert

Trotz des Heimvorteils dürfte Calden nicht als Favorit in die Partie gehen, denn die Personallage hat sich gegenüber des Karlsruhe-Spiels noch verschlechtert. Neben den weiterhin fehlenden Braun, Katharina Spieker und Natalie Merz wird auch Hildebrandt krankheitsbedingt weiter ausfallen.

Sehr wahrscheinlich wird auch Torhüterin Marigona Zani, die sich in der Vorwoche eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte, fehlen. Für sie werden entweder Leonie Pottek oder Jana Schiffhauer spielen. Dazu steht ein dickes Fragezeichen hinter dem Einsatz der defensiven Mittelfeldspielerin Leandra Wickert.

Die Caldener Spielerin Sophie Waldherr ist wahrscheinlich wieder dabei

Etwas besser stehen da schon die Chancen bei Sophie Waldherr. Dagegen rechnet Franke mit einer verstärkten Sander Mannschaft: „Da die Bundesligamannschaft an diesem Wochenende spielfrei sein wird, rechne ich damit, dass die eine oder andere Spielerin aus dem Bundesligakader mit auflaufen wird.“

Für seine Spielerinnen gehe es darum, mit einer Trotzreaktion dagegenzuhalten. Vielleicht helfen die Erinnerungen an den klaren 3:0-Heimerfolg vor etwas mehr als einem Jahr. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.