1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Gute Serie fortsetzen: Regionalligist Jahn Calden empfängt Hessen Wetzlar

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Auf dem Foto sind mehrere Fußballerinnen zu sehen.
Wird laut Trainer Robert Franke rechtzeitig fit: Caldens Spielerin Lena Wiegand. © Joachim Hofmeister

Der TSV Jahn Calden empfängt am Sonntag (10.10.) um 14 Uhr auf dem Kaiserplatz den FSV Hessen Wetzlar.

Calden – Da weitermachen, wo sie vor ihrer dreiwöchigen Spielpause aufgehört haben. Das wollen die Spielerinnen des Frauenfußball-Regionalligist TSV Jahn Calden im Hessenderby am Sonntag (14 Uhr) auf dem heimischen Kaiserplatz gegen den FSV Hessen Wetzlar. Hierzu gibt es folgende Fragen und Antworten:

Wie ist die Ausgangslage? Die spricht für Calden, das trotz der Abgänge wichtiger Stammspielerinnen mit einer verjüngten Mannschaft die Tabelle mit drei Siegen anführt. Zwar ist es noch zu früh, um in Euphorie zu verfallen, doch sind die ersten drei Spiele mit den Heimsiegen über Freiburg II (4:0) und Offenbach (1:0) sowie dem 2:0 Auswärtserfolg beim Aufsteiger Gläserzell wirklich erfreulich verlaufen. Wetzlar hingegen verlor seine ersten beiden Spiele jeweils knapp mit 0:1 bei Sand II und zu Hause gegen Eintracht Frankfurt III mit 2:3. Daher stehen die bis zum Abbruch der Vorsaison auf Rang vier stehenden Mittelhessinnen im Hinblick auf die Qualifikation für die Aufstiegsrunde schon etwas stärker unter Druck als die Nordhessinnen.

Wie hielten sich die Caldenerinnen in der spielfreien Zeit in Form? Neben dem normalen Trainingsbetrieb bestritten sie am vergangenen Sonntag ein Testspiel beim niedersächsischen Oberligisten Rendsburg, wo sie überraschend deutlich mit 9:1 gewannen. Dabei kam bis auf Lena Wiegand der komplette Kader zum Einsatz. Johanna Hildebrandt zeigte mit fünf Treffern wieder ihre Torjägerinnenqualitäten. Wie aussagekräftig dieses Ergebnis im Hinblick auf das Wetzlar-Spiel sein wird, bleibt abzuwarten, aber wichtig war es für Trainer Robert Franke, dass seine Spielerinnen im Rhythmus geblieben sind.

Wie schätzt Robert Franke die Chancen gegen Wetzlar ein? „Meine Spielerinnen sind gut drauf und freuen sich auf das Spiel gegen Wetzlar vor eigenem Publikum. Bei einem Sieg könnten wir unsere gute Ausgangsposition noch weiter ausbessern. Allerdings ist Wetzlar schwer einzuschätzen, da es gegen Mannschaften knapp verloren hat, gegen die wir noch nicht gespielt haben“, sagt der Trainer.

Wie ist die Personallage? Weiter ausfallen wird Sharon Braun. Angeschlagen sind Arlene Rühmer, Johanna Hildebrandt, Sophie Waldherr und Lena Wiegand, wobei Franke zuversichtlich ist, dass sie spielen werden. Für Neuzugang Leandra Wickert wird es ein Wiedersehen mit ihren früheren Mitspielerinnen.

Wie verlief das letzte Spiel beider Teams? Zum Auftakt der vergangenen Saison gab es auf dem Kaiserplatz ein 3:3-Unentschieden. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare