Neue Ringermatte für TSG dank Sparkasse, Stadt Hofgeismar und Landkreis Kassel

Nun reichlich Platz für gutes Training

Mehr Platz zum Trainieren: Rainer Schütz, zweiter Vorsitzender der TSG, Gerd Dornemann, Geschäftsstellenleiter der Kasseler Sparkasse Hofgeismar sowie der Spartenleiter Abteilung Ringen Alexander Horn und Übungsleiter Eduard Weiss (von links, hintere Reihe) freuen sich mit ihren jungen Ringern über die neue Übungsmatte auf der sie hier posieren. Foto: Temme

HOFGEISMAR. Da die Abteilung Ringen der Turn- und Sportgemeinschaft (TSG) Hofgeismar stetig wächst, war längst eine neue Übungsmatte vonnöten. Die konnte nun dank großzügiger Spenden angeschafft werden: Mit 2500 Euro beteiligte sich die Kasseler Sparkasse am Kauf der Matte, die Stadt Hofgeismar gab 500 Euro dazu und der Landkreis Kassel weitere 490 Euro.

Aus Mitteln des Vereins wäre diese Neuerung kaum möglich gewesen, die ja mehr als 5000 Euro gekostet hätte, sagte Rainer Schütz, zweiter Vorsitzender der TSG. Dass das Training mit der neuen zehn mal zehn Meter großen Unterlage nun wesentlich entspannter ablaufen werde, davon ist Alexander Horn überzeugt: „35 Kinder und Jugendliche machen inzwischen bei uns mit und wir sind immer noch am Wachsen - da war eine weitere Matte längst überfällig“, erklärte der Leiter der Sparte Ringen.

Viel Integrationsarbeit

Da sie viele Kinder mit Migrationshintergrund hätten, würde in ihrer Abteilung viel Integrationsarbeit geleistet, was er sehr wichtig fände. Neben den dreimal die Woche stattfindenden Übungsstunden hat die Abteilung Ringen auch ein Kooperationsprojekt mit der Hofgeismarer Grundschule. (zta)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.