1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Dicker Brocken zum Saisonstart

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Schwere Aufgabe: Die SG Reinhardshagen mit Mirko Hamel (links) muss bei den Junglöwen ran.
Schwere Aufgabe: Die SG Reinhardshagen mit Mirko Hamel (links) muss bei den Junglöwen ran. © Raphael Wieloch

Reinhardshagen – Alles andere als günstig sind die Voraussetzungen für den Fußball-Gruppenligisten SG Reinhardshagen vor seinem ersten Saisonspiel am Sonntag (15 Uhr) beim KSV Hessen Kassel II. Gespielt wird dabei auf Kunstrasen, was SG-Trainer Patrick Fraahs als einen Nachteil für seine Mannschaft gegen diesen spielstarken Gegner ansieht. Das erschwert die Aufgabe bei den ohnehin schon sehr starken Junglöwen noch, die neben Reichensachsen zu den heißesten Aufstiegsfavoriten zählen.

Aufgrund der Ambitionen des KSV in der Regionalliga wäre es perspektivisch von Vorteil, wenn die zweite Mannschaft in der Verbandsliga spielen würde. Neben Spielern aus der A-Jugend, die in der Vorsaison in der Bundesliga spielte, sind weitere Spieler zum KSV hinzugestoßen.

Die bekanntesten Neuen sind dabei der vom Hessenligisten KSV Baunatal zurückgekehrte Torhüter Jonas Labonte und der Torjäger des Ligakonkurrenten VfL Kassel, Marvin Moldenhauer. Beim 7:1-Sieg im letzten Test beim Kreisoberligisten Kassel-Nordshausen zeigte sich die Regionalligareserve bereits in guter Form.

Eher durchwachsen verlief hingegen die Vorbereitung bei Reinhardshagen, was daran lag, dass viele Spieler urlaubs- und krankheitsbedingt fehlten. Auch in Kassel werden voraussichtlich sechs Spieler ausfallen.

Im letzten Test am Mittwochabend bei der 0:2-Heimniederlage gegen den südniedersächsischen Bezirksligisten Weser- Gimte ließ die SG einige Chancen liegen und machte individuelle Fehler, die zu den Gegentreffern führten. Das darf sich beim Zweiten der Vorsaison nicht wiederholen. „Wir werden versuchen, das Beste aus unseren Möglichkeiten zu machen und hinten Beton anrühren. Vorne müssen wir sehen, dass wir unsere wenigen Chancen nutzen“, sieht Fraahs seine Elf in der Rolle des klaren Underdogs.

Bereits in der Vorsaison gingen beide Spiele mit 0:3 in Veckerhagen und mit 0:4 in Kassel verloren. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare