1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Halbes Dutzend Gegentore für Reinhardshagen

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Ausgespielt: Lennart Rose (links) vom KSV Hessen II lässt Reinhardshagens Lorenz Kahle alt aussehen.
Ausgespielt: Lennart Rose (links) vom KSV Hessen II lässt Reinhardshagens Lorenz Kahle alt aussehen. © Raphael Wieloch

Kassel – Eine 2:6 (0:2)-Niederlage musste die SG Reinhardshagen zum Saisonauftakt der Fußball-Gruppenliga beim Titelaspiranten KSV Hessen Kassel II einstecken.

Durch die zwei Treffer in der Endphase von KSV-Neuzugang Marvin Moldenhauer wurde es eine richtige Klatsche für die Fraahs-Schützlinge, die zuvor gegen eine spielerisch in allen Belangen überlegenen Gegner munter mitgemischt hatten.

In der ersten Halbzeit trafen Ilias El-Hammiri (27.) und Nils Twardon (41.) für die Kasseler. Das 2:0 war ein Ärgernis für die Gäste von der Weser und ihren Trainer Patrick Fraahs. Nach einem gewonnenen Schiedsrichterball spielten die Hessen gleich steil in die Offensive. „Fair wäre gewesen, wenn sie die Kugel erst mal nach hinten geschossen hätten zu einem Spielneuaufbau“, war Fraahs Meinung dazu. Der Coach war ziemlich heiser nach der Partie, er hatte verbal Vollgas gegeben.

Mit einem Traumtor verkürzte Gianluca Marino nach 49 Minuten auf 1:2. Er traf mit einem Heber genau ins rechte obere Eck. Doch nur vier Minuten später war mit dem 3:1 von Niklas Schade klar, dass für die SG nichts zu holen war.

Twardon traf zum zweiten Mal und erhöhte auf 4:1 (67.). Dann noch mal eine starke Aktion von Marino, der den Ball ins lange Eck zum 2:4 (82.) versenkte. Zwei weitere überflüssige Gegentreffer fielen noch, als die SG aber auch schon platt war. (Ralf Heere)

Reinhardshagen: Koch – Rosenthal, Waldeck, Schuldes, Hayn, Wenzel, Kahle, Bisevac, Munk, Ganss, Marino.

Auch interessant

Kommentare