1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Es ist Zeit, wieder zu punkten

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Wenn’s ums Toreschießen geht: Gianluca Marino.
Wenn’s ums Toreschießen geht: Gianluca Marino. © Raphael Wieloch

Reinhardshagen – Nach drei 1:4-Niederlagen in Folge und einem zwischenzeitlichen 1:1-Remis gegen Heiligenrode geht es für den Fußball-Gruppenligisten SG Reinhardshagen am Sonntag (15) in Herleshausen bei der SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund um wichtige Punkte. Der Aufsteiger ist nämlich nach sechs Spielen noch ohne Punktgewinn und das soll aus Sicht der Reinhardshäger auch nach dem Sonntagsspiel noch so bleiben.

Ähnlich wie der Elfte Reinhardshagen bei der formstarken SG Hombressen/Udenhausen spielte das Schlusslicht am Mittwoch bei einer einfach stärkeren Mannschaft. Im Derby beim Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten Reichensachsen gab es eine klare 0:4-Niederlage.

Für Reinhardshagen wird es nun darauf ankommen, diesen Gegner zumindest mit einem Punktgewinn auf Distanz zu halten. Die nach dem Aufstieg nur geringfügig durch Spieler aus der Kreisoberliga oder Kreisliga A ergänzte Mannschaft aus dem Werra-Meißner-Kreis steht jetzt gerade auf eigenem Platz gegen einen Mitkonkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt unter Druck, sodass mit einem kampfstarken Gegner zu rechnen ist.

SG-Trainer Patrick Fraahs hofft, dass seine Elf die in Hombressen gezeigten Schwächen durch drei Tore nach Ecken abstellen wird. Mit 23 Gegentreffern aus sieben Spielen hat die SG neben Melsungen die löchrigste Defensive, was auch daran liegt, dass in diesem Mannschaftsteil Stammspieler fehlen.

Dafür hat Reinhardshagen vorne bei 13 erzielten Toren gegenüber drei von Herleshausen Vorteile, die es zu nutzen gilt, zumal sich die Spielgemeinschaft auch immer wieder Chancen erspielt. Nehmen die Reinhardshäger auf dem sicherlich durch den Regen aufgeweichten Platz den Kampf an, sollte es doch mit etwas Zählbarem klappen. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare