Handball-Bezirksoberliga: HSG besiegt Nachbar Wesertal und schafft Ligaerhalt

Reinhardswald gerettet

Ausgebremst: Wesertals Lukas Herwig hindert Carsten Schmitt von der HSG Reinhardswald am Torwurf. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Die HSG Reinhardswald spielt auch in der kommenden Saison in der Handball-Bezirksoberliga. Die Trendelburger gewannen das Derby gegen die HSG Wesertal mit 34:30.

Reinhardswald - Wesertal 34:30 (17:15). Die HSG Reinhardswald hielt dem Druck, durch die Siege der Mitkonkurrenten Heiligenrode und Eintracht Baunatal II unbedingt gewinnen zu müssen stand und schaffte mit dem 34:30-Erfolg über den Nachbarn HSG Wesertal den Klassenerhalt. Wesertal schloss die Saison auf dem sechsten Platz ab. Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften kamen mehrfach über Situationen im eins-gegen-eins zu Torerfolgen.

Den Reinhardswäldern gelang es teilweise gut, den starken Rückraum der Gäste zu stören. Ab der 15. Minute kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Vor allem Manuel Simon trug entscheidend zur Zwei-Tore-Führung vor der Pause bei.

In der zweiten Halbzeit zeichneten sich die Gastgeber durch einen großen Siegeswillen aus. So ließen die Kräfte nicht nach - im Gegenteil, denn ein guter Torhüter Martin Kwiatkowski und eine geschlossene Mannschaftsleistung trugen dazu bei, dass die Reinhardswälder ihre Führung noch auf vier Tore ausbauten und diesen Vorsprung bis zum 34:30-Endstand halten konnten. Reinhardswald: Weifenbach, Twele, Kwiatkowski - Brandau, Nägeler, Dettmar (1), Schwenke (2), Marv. Simon (2), F. Albrecht (3), H. Albrecht (5), Schmitt (4/3), Konze (6), Man. Simon (11). Tore Wesertal nicht gemeldet. (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.