Reinhardshagen und Zierenberg mit leistungsgerechtem 1:1

Remis nach hartem Kampf

Geblockt: Den Pass von Reinhardshagens Tim Streicher (links) kann der Zierenberger Ante Grgic abwehren.
+
Geblockt: Den Pass von Reinhardshagens Tim Streicher (links) kann der Zierenberger Ante Grgic abwehren.

Insgesamt leistungsgerecht 1:1 (0:1) endete das Spiel der Fußball-Gruppenliga zwischen der SG Reinhardshagen und dem TSV Zierenberg. Dabei hatten die Gäste in der ersten Halbzeit Vorteile, während die Gastgeber nach der Pause leicht im Vorteil waren.

Veckerhagen – „Wir schießen zu wenig aufs Tor. Insgesamt geht das Ergebnis in Ordnung“, bemängelte SG-Trainer Patrick Fraahs die mangelnde Abschlussstärke seiner Elf. Für seinen Kollegen, TSV-Trainer Daniel Schmidt, war es ein weiterer Punkt zum Klassenerhalt: „Das war schon Abstiegskampf. Wir können jeden Punkt gebrauchen. Trotz Unterzahl hätten wir noch gewinnen können.“

Besser ins Spiel kam der Kontrahent aus dem Kreisteil Wolfhagen. Als Karim Belarbi auf der rechten Strafraumseite zu Fall gebracht wurde, erkannte Schiedsrichter Maurice Braun auf Elfmeter. Ante Grgic nutzte diese Chance zur frühen Zierenberger Führung (17.). Nur wenig später spielte Belarbi von rechts ins Zentrum, wo Grgic den Ball nicht richtig kontrollieren konnte (22.).

Die Gäste blieben weiter spielbestimmend, ohne weitere Chancen herauszuspielen. Erstmals gefährlich wurden die Gastgeber durch einen strammen Schuss von Mario Ivandic aus 20 Metern, der knapp am Tor vorbeistrich (28.). Kurz vor der Pause drängte die SG auf den Ausgleich. Nach einem langen Ball drang Samih Bisevac in den Strafraum ein, setzte den Ball aber knapp daneben (44.). In der Nachspielzeit kam TSV-Torhüter Patrick Dürrbaum nach einer Ecke nicht an den Ball und das Leder ging knapp am langen Pfosten vorbei.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war Reinhardshagen besser im Spiel. Nach einem Freistoß und einer Kopfballverlängerung scheiterte Andrecht an Dürrbaum (54.). Das Spiel wurde zunehmend hektischer. Nach einem harten Einsteigen von Shaban Mustafa gegen Christopher Hayn, der nicht weiterspielen konnte, gab es Rot (56.). Den anschließenden Freistoß setzte Andrecht zum 1:1 unter die Latte.

Allerdings konnten sich die Gastgeber aus der Überzahl keine klaren Vorteile erspielen. Gefährlicher waren die Zierenberger mit einem Grgic-Freistoß, den Marius Becker parierte und dem Nachschuss, den Fabio Ohms danebensetzte. Als ein SG-Spieler über den Ball trat und Grgic in die Mitte passte, setzte Philipp Lecke den Ball aus fünf Metern Entfernung neben das Tor (85.).

Zierenberg steht jetzt auf Platz elf, Reinhardhshagen bleibt Sechzehnter.

(Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.