Sand setzt Siegeszug fort

Revanche ist eindrucksvoll geglückt

Den Ball im Blick: Der Eichenzeller Jonathan Müller kommt hier zwar vor dem Sander Cino Schwab an den Ball, die Sander verließen den Platz aber als 5:0-Sieger. Foto: Michl

Sand – Es läuft beim Fußball-Verbandsligisten SSV Sand, der mit einem souveränen 5:0 (3:0)-Erfolg über den FC Britannia Eichenzell weiter punktgleich zum Spitzentrio gehört.

Mit diesem Sieg konnten sich die Sander eindrucksvoll für die 0:4-Schlappe an gleicher Stelle im Mai gegen diesen Gegner revanchieren.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich nach dem Spiel SSV-Trainer Mario Deppe: „Wir hatten eine gute Raumaufteilung, viel Bewegung und ein gutes Gegenpressing. Gegenüber einigen anderen Spielen haben wir diesmal 90 Minuten gut gespielt.“

Gleich in der dritten Minute hatte Pascal Itter mit einem Kopfball die erste Möglichkeit. Ansonsten war das Spiel noch ausgeglichen. Das änderte sich, als nach einem Diagonalpass Tobias Oliev auf halbrechter Strafraumseite den Ball behauptete und gekonnt mit links in die lange Ecke schlenzte (23.). Von da an dominierten die Gastgeber das Spiel und das zweite Tor ließ nicht lange auf sich warten. Antonio Bravo-Sanchez spielte den Ball auf die rechte Seite, wo Pascal Itter aus spitzem Winkel zum 2:0 traf (25.).

Die Gastgeber störten ihren Gegner schon früh im Aufbau. Erneut Bravo-Sanchez bereitete das dritte Tor vor der Pause vor. Nach einer Ecke von rechts rutschte sein Schuss durch die Strafraummitte zum langen Pfosten, wo Jan-Philipp Schmidt das 3:0 markierte (39.).

Auch in der zweiten Hälfte machten die Gastgeber da weiter, wo sie in der ersten aufgehört hatten. Sie setzten Eichenzell gleich unter Druck und ließen keine Nachlässigkeiten zu. Ein Volleyschuss, der knapp das Tor verfehlte und ein vom FC-Torhüter zur Ecke abgewehrter Schmidt-Schuss war die erste Gelegenheiten, ehe das vierte Tor fiel. Itter setzte sich über links durch und spielte in die Strafraummitte, wo Oliev auf 4:0 erhöhte (61.).

Nur zwei Minuten später hatten die Osthessen ihre einzige Großchance, als nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung Ferhat Yildiz aufs Tor zulief, aber nicht am herausgeeilten Rick Christof vorbeikam (63.).

Beim letzten Treffer durch Itter zum 5:0-Endstand hatten zunächst Bravo-Sanchez die Latte und Oliev im Nachschuss die Unterkante der Latte getroffen, bevor der SSV-Angreifer seinen zweiten Treffer markierte (67.). Danach ließ der Druck etwas nach, wobei die Sander immer noch das Spiel diktierten. Die letzte Chance hatte Schmidt, dessen Schuss Kirbus abwehrte (83.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.