Reinhardswald und Calden/A. wollen nachlegen

Mit Rückenwind in die nächsten Spiele

Hoffen auf den nächsten Erfolg: Die HSG Reinhardswald, hier mit

Die HSG Reinhardswald möchte mit dem Heimvorteil auch gegen Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim punkten. Mit einem weiteren Sieg zu Hause gegen Kaufungen will die MSG Calden/Ahnatal nachlegen.

Punktgewinn möglich

Reinhardswald - Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim, Samstag, (19.30 Uhr),Trendelburg. Mit dem Rückenwind aus zuletzt zwei Siegen geht die HSG Reinhardswald in ihr Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim. Durch die Erfolge gegen die Mitkonkurrenten HSG Baunatal II und Kaufungen haben sich die Reinhardswälder Luft im Abstiegskampf verschafft und konnten sich auf den zehnten Platz verbessern.

Nun geht es gegen die Wildunger, die als Fünfte eine bislang starke Saison spielen. Zuletzt taten sie sich aber beim knappen 29:28-Sieg gegen Zwehren/Kassel recht schwer. Sollte es gelingen, die Kreise der beiden starken Wildunger Rückraumspieler einzuschränken, könnte es mit dem Heimvorteil im Rücken einen weiteren Punktgewinn geben. In der Vorsaison gelang immerhin in eigener Halle ein knapper 24:23-Erfolg, während es auswärts eine 26:32-Niederlage gab. Erfreulich ist bei den Reinhardswäldern die Entwicklung des jungen Rückraumspielers David Steffens, der auch als Siebenmeterschütze zu überzeugen weiß. (zmw)

Aufatmen bei MSG

Calden/Ahnatal - Kaufungen, Sonntag, (18 Uhr), Ahnatal. Aufatmen hieß es bei der MSG Calden/Ahnatal nach dem knappen 31:30-Sieg bei der HSG Baunatal II. Damit stoppte die MSG ihre Talfahrt mit vier Niederlagen in Serie und konnte eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller distanzieren. Nun geht es in eigener Halle gegen den Aufsteiger SV Kaufungen 07.

Die Kaufunger stehen nach der 27:33-Heimniederlage gegen Reinhardswald mit nur einem Punkt aus neun Spielen als Tabellenschlusslicht noch schlechter da als die HSG Baunatal II, so dass ein Sieg gegen diesen Gegner natürlich Pflicht ist. Bei einem Sieg würde der Vorsprung auf sieben Punkte anwachsen und der Anschluss an das Tabellenmittelfeld wäre wieder hergestellt. Allerdings sind die Kaufunger selbst mit dem Heimvorteil nicht zu unterschätzen. Der letzte Sieg sollte aber wieder mehr Sicherheit gegeben haben, um in diesem Spiel die Nerven zu behalten. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.