Gruppenliga: Hohe Auswärtshürde für Zierenberg II heißt Korbach

Saisonfinale des TSV beim Meister

Zierenberg. Am letzten Saisonspieltag der Frauenfußball-Gruppenliga baut sich vor dem TSV Zierenberg II eine vermeintlich unüberwindbare Hürde auf. Denn die Hessenligareserve aus dem Warmetal steht beim TSV Korbach auf dem Prüfstand.

Wobei diese Partie nur noch statistische Bedeutung besitzt. Die gastgebenden Waldecker Kreisstädter von Coach Peter Kiel sind nicht nur Tabellenführer, sondern haben die Meisterschaft und den damit verbundenen Verbandsligaaufstieg schon in trockene Tücher gewickelt. Daran würde selbst eine Korbacher Niederlage nichts ändern, summiert sich ihr Vorsprung auf Verfolger Wilhelmshöhe doch auf vier Zähler.

Die auf Rang drei gekletterten Zierenbergerinnen können ebenfalls frisch von der Leber weg aufspielen, haben sie nämlich trotz des 1:0-Heimsiegs am vergangenen Wochenende gegen Wilhelmshöhe mit der Relegation nach oben nichts mehr am Hut.

Auch wenn es nur um die sprichwörtliche goldene Ananas geht, so müssen sich die Warmetalerinnen auf einen heißen Tanz gefasst machen. Denn in der Vorrunde brachten sie durch die Treffer von Sabrina Schwarz und Romina Morina Korbach mit 2:1 eine von nur zwei Niederlagen bei. Und dafür will sich die Kiel-Truppe mit Sicherheit revanchieren.

Natürlich sieht sich Zierenberg in der klaren Außenseiterrolle. Was aber nicht heißen soll, dass sie den Gastgeberinnen den Dreier freiwillig überlassen wollen. Ein Mittel, für eine Überraschung zu sorgen wäre, Korbachs Top-Vollstreckerin und mit bisher erzielten 21 Treffern auch Liga-Torschützenköniging Carlina de Matos Martins an die kurze Leine zu nehmen. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.