Sand erwartet den Tabellenelften

+
Kampfgeist und Einsatzwillen müssen bei Steffen Bernhardt und seinen Sander Mitspieler stimmen, um den CSC 03 zu besiegen. 

Nach dem hart erkämpften 2:0-Sieg beim Melsunger FV empfängt Fußball-Verbandsligist SSV Sand am Samstag den CSC 03 Kassel. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Die Mannschaft von Trainer Lothar Alexi steht auf dem elften Platz und hinkt den eigenen Erwartungen ein wenig hinterher. Dass die Rothosen nicht wie erhofft in der Spitzengruppe, sondern nur im unteren Tabellenmittelfeld zu finden sind, liegt auch daran, dass sie auf eigenem Platz bisher enttäuschten. Dort holte die Mannschaft lediglich sechs Punkte aus sechs Spielen. Auswärts aber schon zehn. Mario Deppe hat viel Lob für den CSC 03 übrig: „Da kommt eine Mannschaft auf uns zu, die besser ist, als es die Tabelle ausdrückt. Die Kasseler haben einige gute Einzelspieler in ihren Reihen. Brian Mitchell, David Simoneit oder Daniel Beyer.“ Der Sander Trainer hat den kommenden Gegner beim 2:5 gegen den Hünfelder SV beobachtet. Der CSC 03 pflege einen Spielansatz mit Tempofußball. „Wir müssen defensiv sehr geordnet stehen“, fordert er deshalb. Eine gut funktionierende Abwehr sei schließlich der Grundstein für erfolgreichen Fußball. „In der Offensive haben wir die nötige Qualität, um in jedem Spiel mindestens einen Treffer zu erzielen“, sagt der Sander Coach, der auf den beruflich verhinderten Steffen Klitsch und die Dauerverletzten Daniel Wagner und Marcel Grosse verzichten muss. Der Einsatz von Cino Schwab (Rückenbeschwerden) ist fraglich. Fahren die Sander ihren zehnten Saisonsieg ein, könnte die Mannschaft ihr Punktekonto, was derzeit 29 Zähler beträgt, weiter aufstocken und Platz zwei festigen oder sich gar an die Spitze setzen. Tabellenführer Flieden hat mit dem Vierten Hünfeld eine harte Nuss zu knacken.  hjx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.