SSV empfängt Bad soden

Sand muss hinten kompakt stehen

+
Umfunktioniert zum Innenverteidiger: Simon Bernhardt hat Gefallen an der Rolle in der Abwehr gefunden. 

17. Spieltag in der Fußball-Verbandsliga Nord: Der SSV Sand hat am Samstag die SG Bad Soden zu Gast. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.

Die Mannschaft von Trainer Mario Deppe musste zuletzt drei Niederlagen hinnehmen, ehe sie am vergangenen Wochenende mit einem 4:3 in Flieden wieder nachlegte und in die Erfolgsspur zurückkehrte.

Die Aufgabe am Samstag hat es in sich. Aufsteiger Bad Soden rangiert mit 28 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Ein Blick auf die Statistik zeigt aber, dass Sands Gegner zu Hause deutlich stärker ist als auswärts. In der Fremde fiel die Ausbeute des Neulings mit lediglich sieben Zählern recht mager aus.

Für Simon Bernhardt besteht allerdings überhaupt kein Grund, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Im Bad Sodener Team steckt viel Qualität, gerade im Offensivbereich“, warnt er. Die SG verfüge über viele gute Einzelspieler und sei neben Hünfeld die spielstärkste Mannschaft. „Wir haben eine harte Nuss zu knacken“, meint Bernhardt, der unter Trainer Deppe nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Neuzugang Marcel Grosse nicht mehr im Mittelfeld, sondern seit Beginn der Saison in der Abwehr spielt. „Ich habe mich schnell an die neue Position gewöhnt.“ Das Zusammenspiel mit Leon Winkelheide in der Innenverteidigung klappe ausgezeichnet.

„Ich glaube, unser Trainer war von meinen Leistungen angetan. Sonst hätte er mich bestimmt nicht mehr aufgestellt. Ich kann mir durchaus vorstellen, auf dieser Position auch in Zukunft zu spielen“, zeigt sich der 27-Jährige selbstbewusst.

Wie der Innenverteidiger die Aufgabe Bad Soden mit seinem Team lösen will? „Wir müssen den Schwung aus dem Flieden-Spiel mitnehmen, hinten kompakt stehen, als Mannschaft ballorientiert verteidigen und schnell umschalten. Vorne sind wir immer für ein Tor gut“, lautet sein Erfolgsrezept.  hjx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.