Überraschung im Kreispokal bleibt in Schauenburg aus

Sand steht ihm Halbfinale

Brachte Sand in Führung: Jan-Philipp Schmidt (rechts, hier ein Archivbild), schoss das 1:0 in Schauenburg. Foto: Michl

Hoof – Das Halbfinale im Krombacher Fußball-Kreispokal der Senioren ist komplett. Als vierte Mannschaft löste dafür gestern Abend an der Hoofer Herkulesstraße erwartungsgemäß der Verbandsligist SSV Sand die Fahrkarte mit einem 5:1 (0:0)-Erfolg beim Kreisoberligisten SG Schauenburg.

 

Danach sah es jedoch beim Gang zur Pausenerfrischung noch nicht aus. Zwar setzten die Sander im ersten Durchgang überwiegend die Akzente. Sie konnten jedoch Daniel Hischemöller im SG-Kasten nicht vor allzu große Problem stellen. Lediglich bei einem Schuss von Nicolai Lorenzoni und einem Freistoß von Antonio Bravo-Sanchez musste er kräftig zupacken. Zudem hatte er einmal auch Glück, als ein Schuss von Cino Schwab nur knapp das Ziel verfehlte.

Apropos Glück: Die Schauenburger hätten durchaus in Führung gehen können. Bei einem Konter konnte Luca Siciliano in letzter Sekunde gestoppt werden, der heimische Anhang forderte einen Strafstoß. Doch der Schauenburger profilierte sich als fairer Sportkamerad, sagte dem souverän leitenden Unparteiischen Niklas Rüddenklau (Liebenau), dass es kein Strafstoß war, er sich regelwidrig verhalten hat. Hut ab.

Nach dem Seitenwechsel machten die Sander dann mächtig Dampf und innerhalb führten innerhalb von neun Minuten die Entscheidung herbei. Erst trafen die Ex-Schauenburger Jan-Philipp Schmidt (50.) und Felix Kleinschmidt (52.), beide Mal nach Traumpässen des gerade eingewechselten Tobias Oliev zum 2:0, dann machten Nicolai Lorenzoni (54.) und Salko Dzaferi (59.) den Deckel drauf.

Schauenburg steckte aber keineswegs auf und hätte dank kluger Kontertaktik und leichtfertiger Sander Abwehrschnitzer durchaus das Ergebnis korrigieren können. Doch mehr als der Anschlusstreffer durch Siciliano (69.) wollte ihnen nicht gelingen.

Aber auch die Sander besaßen noch Topchancen, von denen aber nur Felix Mertsch (79.) zum 5:1-Endstand eine verwerten konnte. Kurz vorher hatte Nicolai Lorenzoni Pech mit einem Lattenknaller. Tobias Oliev (84.) sah Gelb-Rot.

Im Halbfinale muss Sand im kommenden Jahr zum Kreisoberligisten SG Obermeiser/Westuffeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.