KK-Sportgewehr: Großenritte holt sich verlustpunktfrei Kreisklasse-Titel

Sand nur Tabellendritter

Manfred Damme setzte sich zum Auftakt durch: Doch auch er konnte am Ende ein besseres Abschneiden der Sander Schützen nicht gewährleisten. Archivfoto:  Michl

Wolfhagen/Kassel. Die Kleinkaliber (KK)-Gewehrschützen des Schützenkreises 18 haben in der diesjährigen Wettkampfrunde nur ein kurzes Programm absolviert. Während die Wettkämpfe mit der Sportpistole noch bis September laufen, wurde die Disziplin KK-Sportgewehr bereits jetzt nach dem sechsten Durchgang beendet.

Am Finalwettkampftag musste sich Sand auf den heimischen Birken-Ständen Oberzwehren mit 763:773 geschlagen geben. Zum Auftakt konnte sich zwar Manfred Damme mit 264:261 gegen Michael Basse behaupten, anschließend zogen jedoch Hendrik Petersdorff gegen Joachim Scharf mit 256:257 und Kai Borgböhmer mit 242:255 gegen Gerhard Sänger den Kürzeren.

Im zweiten Tagesmatch war Gastgeber Edelweiß Kassel trotz Heimvorteil gegen Großenritte mit 756:779 chancenlos. Edelweiß-Schütze Detlef Bodenbender setzte sich zwar mit 265:262 gegen Bernd Langebach durch und Jürgen Heimroth trotzte Werner Neurath ein 259:259 ab, doch Peter Kuhlmann musste mit 232:258 die klare Dominanz von Michael Siebert neidlos anerkennen. Damit blieb Großenritte die Mannschaft der Saison, sicherte sich mit einer blütenweißen Weste (12:0 Punkte/4710 Ringe) überlegen den Kreisklasse-Titel. Gefolgt von Oberzwehren (8:4/4568), Sand (4:8/4533) und Edelweiß (0:12/4425).

Auch in der Einzelwertung Klasse A ließ Großenritte nichts anbrennen. Hier belegte Michael Siebert mit einem Durchschnitt von 268,80 vor seinem Teamkameraden Werner Neurath (262,80) den ersten Rang. Dritter wurde der Oberzwehrener Michael Basse (262,60) vor dem Großenritter Bernd Langebach (262,00).

In der Klasse B wurde der Sander Hendrik Petersdorff (261,40) Saisonbester. Dahinter Jürgen Heimroth (Edelweiß/259,60), Joachim Scharf (Oberzwehren/253,80) und Kai Borgböhmer (Sand/242,25.).

Nachwuchsprobleme

Während mit der Sportpistole aus den 29 Kreisvereinen insgesamt 20 Mannschaften mit fast 80 Startern um Sieg und Platz kämpfen, gingen mit dem KK-Sportgewehr in der Kreisklasse nur der SV Edelweiß Kassel, Sportschützenverein Sand, Schützenverein Großenritte und Sportschützenverein Oberzwehren auf Punktejagd. Mit der Ersten des SSV Baunatal ist der Schützenkreis in der Hessenliga, mit dem SSV Oberzwehren und SSV Baunatal II in der Gauliga vertreten.

Die Schützengilde Wolfhagen konnte aus personellen Gründen in diesem Jahr keine eigene Mannschaft ins Rennen schicken. Manfred Damme und Klaus Rieger starteten deshalb für Sand, beziehungsweise Großenritte als Zweitverein.

Manfred Damme: „Die technisch anspruchsvolle Wettkampfdisziplin auf der 50-Meter-Distanz mit dem Schießprogramm kniend, liegend und stehend beinhaltet einen intensiven Trainingsbedarf.“ Damme empfiehlt den Vereinen deshalb als Aufbautraining den Luftgewehr-Dreistellungskampf auf der Zehn-Meter-Distanz, der in der Schülerklasse ab dem zwölften Lebensjahr schon durchgeführt werden kann. (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.