Nach dem überzeugenden Auftaktspiel gegen Vellmar hat SSV drei Punkte in Körle im Visier

Sand will nachlegen

Jan-Philip Schmidt traf im ersten Spiel doppelt.
+
Jan-Philip Schmidt traf im ersten Spiel doppelt.

Sand – Auswärtsaufgabe für den SSV Sand in der Fußball-Verbandsliga Nord. Am zweiten Spieltag ist die Mannschaft von Trainer Mario Deppe in Körle zu Gast. Die Sander reisen nach dem überzeugenden 3:1 gegen den OSC Vellmar mit großem Selbstvertrauen zum FC und wollen dort am Samstag, 15.30 Uhr, ein besseres Ergebnis erreichen als in der vergangenen Saison. Sand war trotz drückender Überlegenheit nicht über ein torloses Unentschieden hinaus gekommen.

Wie die Bad Emstaler drei Punkte erzielen wollen? „Wenn wir unsere Leistungen aus dem OSC-Spiel abrufen und an unsere Leistungsgrenze gehen, dann haben wir eine gute Chance zu bestehen“, sagt Deppe und fügt an: „Wir müssen taktisch sehr diszipliniert spielen.“

Auf ein Erfolgserlebnis hoffen auch die Gastgeber. Sie hatten zum Auftakt bei Türkgücü Kassel mit 0:3 das Nachsehen. Traten allerdings nicht in Bestbesetzung an. Körle musste auf drei wichtige Spieler verzichten, alle kehren zurück. Torwart Mario Umbach, der im Urlaub weilte. Luis Taube, der nach einer Rippenprellung auf die Zähne beißen wird. Und Thomas Melnarowicz. Der Sturmtank hat eine Wadenzerrung auskuriert und wird sein Team als Kapitän auf den Platz führen.

Sand musste zum Start auf seinen Spielführer Tobias Oliev verzichten. Er fällt noch mindestens weitere fünf oder sechs Wochen aus. Neuzugang Marvin Urban, der sich bei der Pokalpleite in Westuffeln verletzte, ist wieder ins Training eingestiegen. Er wird aber nicht auf dem Spielbogen stehen.

Der SSV reist auch ohne Daniel Wagner in den Schwalm-Eder-Kreis. Beim Auftaktsieg wurde der verletzungsgeplagte Stürmer eingewechselt. Bislang gelangen dem Angreifer 78 Treffer in der Verbandsliga für Wabern, Eschwege und Sand. Durchaus respektabel mit Blick auf insgesamt sieben Operationen an beiden Knien. Jetzt ist er wieder fit, weilt aber im Urlaub.

Sand hat aber noch andere Spieler, die es richten können. Jan-Philipp Schmidt zum Beispiel. Dem 25-Jährigen gelangen zwei Treffer beim 3:1 gegen Vellmar.  zhj

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.