Fußball-Kreisliga A: TSV setzt sich gegen SV Riede durch

Sascha Hellwig lässt Carlsdorf jubeln

Voll zur Sache: Carlsdorfs Jan Vormschlag (rechts) blockt Riedes Qendrim Popova. Foto:  Hofmeister

hofgeismar/wolfhagen. Das Top-Spiel zwischen den beiden mit den gleichen Vereinsfarben (schwarz/gelb) endete mit 1:0. Carlsdorf siegte gegen Riede und keine der beiden Mannschaften trat komplett in Schwarz/Gelb an. Im Duell der Frustrierten musste Diemeltal 08 gegen Schachten/B. mit 1:3 den nächsten Rückschlag hinnehmen. Alle drei Kellerkinder punkteten, davon Balhorn II (5:1 gegen Wolfhagen II) und Schöneberg (2:0 bei Immenhausen II) sogar dreifach.

TSV Carlsdorf - SV Riede 1:0 (1:0). Ein Kampf auf Biegen und brechen auf dem Waldsportplatz. „Das habe ich so auch erwartet, unser Spielfeld ist auch noch nicht in einem so optimalen Zustand, da waren einige Zufallsproduktionen dabei“, berichtete Carlsdorfs Abteilungsleiter Dirk Deichmann. Das Tor des Tages fiel schon in der sechsten Spielminute. Sascha Hellwig drückte einen Eckball über die Torlinie der Gäste. In der ersten Halbzeit war der SV nicht so präsent. Torchancen für Carlsdorf durch Hofmeyer und Neth, sowie fast ein Eigentor der Ring-Schützlinge, als sie den Pfosten des eigenen Tores trafen, sprechen dafür. Das änderte sich aber, nachdem Carlsdorfs Jan Vormschlag fast ein Schuss in den eigenen Kasten unterlaufen wäre. Nun wurden die Rieder munter und kurz darauf hatte Marcus Albrecht (49.) den Ausgleich auf dem Fuß. Zehn Minuten vor dem Ende sicherte TSV-Schlussmann Marcel Thiele den Dreier, als er einen Freistoß von Marcel Engel bravourös parierte.

SG Diemeltal 08 - SG Schachten/Burguffeln 1:3 (1:0). Die Gastgeber trauerten am Ende den vergebenen Chancen aus der ersten Halbzeit nach. Lediglich Daniel Kleppe (26.) traf per Kopfball nach einem Freistoß von Tobias Hoff. Kurz nach Wiederbeginn konnte Diemeltals Keeper Daniel Knauf einen Freistoß von Alban Sulowski nicht festhalten und Berat Miftari zum 1:1 (47.) abstauben. Jetzt drehte sich die Partie, das Pillo-Team wurde stärker. Den nächsten Freistoß verwandelte Sulowski direkt zum 1:2 (60.). Als die Gburrek-Elf zum Schluss hinten aufmachte, nutzte Kamran Musaev einen Konter in der 88. Minute zum 1:3.

TSV Immenhausen II - TSV Schöneberg 0:2 (0:2). Die Klinter-Schützlinge sind wieder putzmunter und voll dabei im Abstiegskampf. Dort wo sie gegen Deisel aufhörten, knüpften sie in Immenhausen wieder an, nämlich mit einem 2:0 in einer Halbzeit. Das war diesmal gleich in den ersten 45 Minuten. Schon nach neun Minuten erzielte Roland Bakin mit einem Lupfer über den Torwart das 0:1. Beim 0:2 (43.) profitierte Schöneberg von einem Eigentor durch Kevin Sieckmann, doch die Flanke zuvor hätte sonst ein anderer Schöneberger, der direkt neben Sieckmann stand, versenkt, berichtete der Immenhäuser Siegfried Exner.

SV Balhorn II - FSV Wolfhagen II 5:1 (1:0). Zur Pause war nach ausgeglichenem Spiel noch nichts entschieden. Jürgen Wenning (12.) traf für die SV-Reserve. Rene Reitze (50.), Joscha Fritz (65.), Sascha Menge (70.) und Jan-Luca Bulle (89.) sorgten gegen die mächtig abbauende FSV-Reserve für das 5:1. Ehrentor zum 1:4 für Wolfhagen II durch Mike Hankel in der 79. Minuten per Strafstoß nach Foul an Sascha Eisenbeiß. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.