Knapp 100 Tischtennisspieler beim Gisbert-Janke-Gedächtnisturnier in Bad Karlshafen - A-Klasse sehr stark besetzt

Schaaf und Uffelmann schlagen ich achtbar

Simon Uffelmann: Der Hümmer begeisterte nicht nur an der Platte, der 15-Jährige zeigte auch, welche Kunststückchen mit dem Schläger möglich sind.

Bad Karlshafen. Sehr breit gestreut war das Teilnehmerfeld beim 43. Gisbert-Janke-Gedächtnisturnier des TTC Weser-Diemel. Knapp 100 Tischtennisspieler aus Ostwestfalen, dem Ruhrgebiet und Bayern waren in der Sporthalle der Marie Durand Schule in Bad Karlshafen am Start. Die meisten Sportler kamen jedoch aus dem Großkreis Kassel. Unter ihnen zwei Talente. Der 16-jährige Daniel Schaaf (TTC Hofgeismar) und der ein Jahr jüngere Simon Uffelmann (TSV Hümme) kämpften um den Sieg im Wettbewerb Jugend und lieferten ihren Konkurrenten der Herren C-Klasse harte Duelle. Seite an Seite bestritten sie auch das Doppel in diesem Wettbewerb. Trotz guter Leistungen reichte es aber nicht für einen Spitzenplatz. Den Sieg im Einzel holte sich Jens Zirklewski (Brakel). 2014 noch in der Jugend-Konkurrenz erfolgreich, dominierte er diesmal relativ souverän das Feld der Herren C-Klasse.

Leistungsmäßig sehr gut besetzt war die Königsklasse A, in der die halbe Oberliga-Mannschaft des TSV Besse am Start war. Den Titel im Einzel sicherte sich aber der ehemalige Hofgeismarer Marco Hilgenberg, jetzt in Diensten der SVH Kassel. (zvz)

Von Klaus Vater

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.