1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Schmidt erzielt drei Tore

Erstellt:

Von: Reinhard Michl

Kommentare

Energischer Antritt: Ben Zornhagen (rechts) vom SSV Sand setzt sich gegen Johannesbergs Jan Henrik Wolf (Nummer 17) durch.
Energischer Antritt: Ben Zornhagen (rechts) vom SSV Sand setzt sich gegen Johannesbergs Jan Henrik Wolf (Nummer 17) durch. © Reinhard Michl

Sand – Fußball-Verbandsligist SSV Sand kann es doch noch. Nämlich gewinnen. Die Mannschaft von Trainer Tobias Oliev tütete mit einem 3:1 (1:0)-Heimerfolg gegen die SG Johannesberg ihren vierten Saisonsieg ein, bleibt aber weiterhin auf einem Abstiegsplatz hocken.

Oliev, der an der Seitenlinie in der Schlussphase richtig laut wurde, bilanzierte einen verdienten Erfolg. „Er hätte den Chancen nach höher ausfallen müssen.“ In der Tat. Denn was die Sander an klarsten Einschussmöglichkeiten liegen ließen, sorgte nicht nur bei ihrem Trainer für Schweiß auf der Stirn, sondern auch bei den eigenen Fans unter den 100 Zuschauern.

Bereits in der neunten Minute verzweifelte der völlig frei zum Schuss kommende Steffen Klitsch an Gästetorwart Christoph Möller. Er holte den Ball akrobatisch fliegend aus dem Winkel. Im direkten Gegenzug wähnten sich die in der Anfangsphase spielbestimmenden Gäste schon am Ziel, doch Jan-Philipp Schmidt konnte das runde Spielgerät für seinen schon geschlagenen Keeper Rick Christof noch von der Linie kratzen. Dann hätten Schmidt (24., 26.) und Daniel Wagner (33.) treffen können, scheiterten jedoch jeweils an einem SG-Abwehrbein. Damit aber noch nicht genug. Laurin Unzicker (34.) traf die Querlatte und Tom-Michell Samson (42.) fand in Möller seinen Meister.

Dann doch der längst überfällige SSV-Führungstreffer. Einen Eckball wuchtete Schmidt (43.) über die Linie. Im direkten Gegenzug bejubelt Johannesberg den Ausgleichstreffer, den jedoch der sehr souverän leitende Unparteiische Christian Sinning (Ihringshausen) wegen einer vorangegangenen Regelwidrig annullierte.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Sander mit Druck und Tempo auf eine Vorentscheidung. Die Gäste spielten ihnen in die Karten. Lukas Schwarz (57.) sah nach einer nach Tätlichkeit an Sefa Ctinkaya die Rote Karte. Dann ließ sich Ben Zornhagen (60.) allein vor Torwart Möller von diesem den Ball vom Schuh pflücken. Besser machte es Schmidt (73.) nach feiner Vorarbeit von Daniel Wagner: 2:0.

Doch die SSV-Freude währte nicht lange. Einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung bestrafte Leon Butsch (79.) mit dem Anschlusstreffer. Doch die passende Antwort darauf hatte Schmidt (84.) mit seinem dritten Treffer. Die Gäste hätten durchaus noch einen Punkt mitnehmen können, was Andre Wicke (89.) auf der Linie und Keeper Christof (90.) mit Superparade verhinderten. (Reinhard Michl)

Auch interessant

Kommentare