VERBANDSLIGA Sand erwartet heute Johannesberg

Schmidt fällt vermutlich aus

Einsatz fraglich: Gegen Joahnnesberg, hier eine Szene aus demJahr 2018 fällt Sands Torjäger Jan-Philipp Schnidt vermutlich aus.
+
Einsatz fraglich: Gegen Joahnnesberg, hier eine Szene aus demJahr 2018 fällt Sands Torjäger Jan-Philipp Schnidt vermutlich aus.

So kann es in der Fußball-Verbandsliga für den SSV Sand weitergehen. Nach den beiden Siegen zum Auftakt erwarten die Sander am Mittwoch, 19 Uhr, die SG Johannesberg. Gespielt werden muss auf dem mit einer Flutlichtanlage bestückten alten Sportplatz.

Sand – Gegner Johannesberg ist gegenüber der Samstagaufgabe beim Aufsteiger Körle aber aus einem ganz anderem, viel härteren Holz geschnitzt. Allerdings haben die Gäste aus dem Fuldaer Land bisher noch nicht ihren gewohnten Spielrhythmus gefunden haben. Aus ihren bisherigen zwei Begegnungen konnten sie erst einen Punkt verbuchen. Dennoch gibt SSV-Pressesprecher Jörn Bochmann zu bedenken,dass „Johannesberg in den zurückliegenden Jahren immer in der Spitzengruppe mitgemischt hat. Die Gäste werden nichts unversucht lassen, um bei uns wie So erwartet Bochmann einen intensiven Schlagabtausch So war es zumindest im vergangenen Jahr. Damals wähnte sich Sand bis kurz vor Schluss als 2:1-Sieger, musste dann doch noch den 2:2-Ausgleich schlucken. Am Ende war Sand Tabellenvierter, direkt dahinter Johannesberg.

Personell muss Mario Deppe vermutlich seinen bisher erfolgreichen Kader etwas umformieren. Denn hinter dem Einsatz von Torjäger Jan-Philipp Schmidt muss nach dem Wespenstich in Körle ein großes Fragezeichen gesetzt werden. Für ihn könnte der wieder genesene Neuzugang aus Melsungen, Marvin Urban, erstmals Berücksichtigung finden. Definitiv weiterhin fehlen wird verletzungsbedingt Kapitän Tobias Oliev (Armbruch). Ansonsten sind alle Mann an Bord, so dass Mario Deppe personell schon die Qual der Wahl hat.  

(Reinhard Michl)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.