Fußball-Kreisliga A: Bittere 0:3-Niederlage im Duell der Kellerkinder am Distelberg beim SV Balhorn II

TSV Schöneberg fehlte ein Vollstrecker

Vorwärtsgang: Balhorns Joscha Fritz (rechts) hat hier gegen den Schöneberger Sofiene Houij das Nachsehen, am Ende siegte aber der SVB. Foto: Michl

hofgeismar/wolfhagen. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisliga A musste sich der TSV Schöneberg am gestrigen Abend im Duell der Kellerkinder beim SV Balhorn II mit 0:3 (0:0) geschlagen geben.

Balhorn II - Schöneberg 3:0 (0:0). Nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Unparteiischen Hendrik Ernst (Wolfhagen hockten die Schöneberger wie ein Häuflein Elend auf dem Rasen und verstanden die Fußballwelt nicht mehr. Über eine Stunde lang diktierten die Gäste von Trainer Bernd Salewski nicht nur das Geschehen, sondern den Chancen nach hätten sie bis dahin auch schon längst den Sack zumachen müssen. Eine Hand voll so genannte Hundertprozentige wurden leichtfertig versemmelt. Das bestraften die Balhorner durch Jürgen Wenning (65.), Marc Hillebold (78.) und Rico Reitze (86.). TSV-Spieler Przybylski (83.) sah Rot.

Drei Nachholspiele finden am Donnerstag in der Fußball-Kreisliga A statt.

Tabellenführer FC Oberelsungen hat um 18.30 Uhr denSV Riede zu Gast. Seine Mannschaft dürfe es sich nicht gemütlich machen mit dem Vorsprung, verlangt FC-Betreuer Timo Markovsk. Volle Konzentration herrscht beim Tabellenführer also auch gegen den Tabellenachten aus Riede. Der betrachtet die Aufgabe bei den Elsingern als einfach. „Wir können nur gewinnen, einen Niederlage wäre doch normal“, meinte Riedes Vorsitzender Marcus Albrecht.

Ab 19 Uhr folgen drei Partien. Die SG Calden/Meimbressen II will mit einem Erfolg bei der SG Diemeltal 08 noch einmal ihr Mitspracherecht im Kampf um den Relegationsplatz in die Waagschale werfen. Diemeltals zehnter Tabellenplatz ist aber auch nicht mehr so bombenfest.

Ob ein Spiel in der Woche der aktuellen Personalnot derTSG Hofgeismar etwas entgegensteuert sei dahingestellt. Jedenfalls könnte die Kuhn-Elf im Abstiegskampf einen Dreier gegen den TSV Immenhausen II dringend gebrauchen. Die Grün/Weißen werden es locker angehen lassen, schon jetzt können sie die 30-Punkte-Marke knacken und sogar theoretisch bis auf den sechsten Platz vorrücken. (zih/zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.