Fußball-Gruppenliga: Calden/Meimbressen will in Wattenbach weiter punkten

Schwacher Start vergessen

Derzeit in Torlaune: Dennis Dittmer hat zusammen mit seinem Sturmpartner Marc Zuschlag der Calden/Meimbresser Offensive neue Durchschlagskraft verliehen. Foto:  Michl

Calden. Die SG Calden/Meimbressen trägt heute Abend (18.15 Uhr, Am Brand) bei der TSG Wattenbach eine vorgezogene Partie des siebten Spieltags der Fußball-Gruppenliga aus.

Die letzte Woche hat bei der SG Vieles zum positiven gewendet. Der Pokalerfolg gegen Dörnberg und danach der Derbysieg gegen Hombressen/Udenhausen haben den schwachen Saisonauftakt erst einmal revidiert.

Jetzt darf es ein bisschen mehr sein, oder muss es das sogar bei einem punktlosen Schlusslicht, wie es die TSG Wattenbach nach vier Spielen in der Liga ist? Genau darin sieht nämlich Caldens Trainer Jens Alter eine Gefahr. „Die TSG ist angeschlagen, die stehen unter Druck nach dem schlechten Auftakt. Aber sie haben trotzdem Qualität“, macht Alter deutlich und verweist darauf, dass die Söhrewälder in Reichensachsen am Sonntag mit 3:0 führten, aber trotzdem noch 3:5 verloren. Das Problem für den neuen TSG-Trainer Osman Duygu scheint die Defensive zu sein.

Verhalten beginnen

Auf den Mannschaftteil setzt aber auch der SG-Trainer. „Wir werden dort verhalten beginnen, erst mal sehen, was die TSG so vorhat“, sagt Alter und will von einer Favoritenrolle überhaupt nichts wissen. Abgesehen von der Tabellensituation – unter statistischen Gesichtspunkten treffen hier zwei Mannschaften aufeinander, die in den letzten 14 Vergleichen eine ausgeglichene Bilanz vorweisen.

Die Vereinigten sind wieder auf dem Weg zu ihren alten Tugenden, sprich Kampf und Einsatz, das haben die letzen Spiele gezeigt. Aber, dass sie auch zweimal in Folge je dreimal getroffen haben, spricht auch für ihre spielerische Fähigkeiten.

Vierter Tabellenplatz winkt

Mit den Stürmern Dittmer und Zuschlag scheint sich da ein schlagkräftiges Angriffsduo zu bilden. Aber Alter ist auch zufrieden mit seinen Ergänzungsspielern, er muss fast immer Spieler ersetzen aus der letzten Partie. Aktuell wird es Sven Mackewitz sein, aber Stefan Dürrbaum kehrt zurück nach einer Rippenprellung. In der Tabelle könnte sich Calden/Meimbressen mit einem Sieg bis auf den vierten Platz verbessern, auch keine schlechte Perspektive. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.