Frauenfußball: Landau/Wolfhagen startet in das Abenteuer Gruppenliga

SG setzt auf die Jugend

Jugend ist Trumpf: Die Neuzugänge der SG Landau/Wolfhagen (von links) Hanna Rode, Anne Bausen, Eileen Fumfack, Karoline Schwechel und Leonie Lang. Die vier weiteren Neuen fehlten beim Auftakt urlaubsbedingt. Fotos:  Michl

Landau/Wolfhagen. Mit Jens Rüppel als neuen Trainer für den bisher verantwortlichen Betreuer Andreas Schäfer und neun neuen Spielerinnen startet die aus der Frauenfußball-Verbands- in die Gruppenliga abgestiegene SG Landau/Wolfhagen in die Punktspielrunde 2016/2017.

Acht Spielerinnen bei den Vereinigten aus dem Waldecker und Wolfhager Land sind keine Unbekannten. Denn mit Hannah Schaaf, Marisa Rode, Anne Bausen, Eileen Fumfack, Karoline Schwechel und Leonie Lang wechseln nicht nur von den B-Juniorinnen sechs Eigengewächse in den Kader der Ersten, sondern mit Stephanie Kramer und Stina Fox wurden auch zwei frühere Leistungsträgerinnen wieder reaktiviert.

Trainer ist Neuzugang

Jens Rüppel ist neuer Trainer der SG Landau/Wolfhagen.

Einziger echter Neuzugang ist die vom KSV Hessen Kassel gekommene Torwartin Hanna Rode und natürlich Trainer Jens Rüppel. Wobei aber auch der 46-jährige schon unter anderem neben den Herren des TuS Massenhausen, TSV Strothe, SV Hesperinghausen und SG Netze-Freienhagen auch bei den Senioren der SG Landau/Niederwaroldern auf dem Trainerstuhl saß. Zu dem trainierte er Jugend- und Frauenmannschaften bis zur Oberliga, ist seit mehreren Jahren Lehrreferent so wie Mitglied des Prüfungsausschusses für den Hessischen Fußball-Verband (HFV) und für den HFV-Mädchenstützpunkt Kassel-West (U11) in Landau verantwortlich.

Eine Schwerpunktaufgabe seiner Arbeit im 27-köpfigen SG-Kader, zwölf Spielerinnen kommen aus dem Wolfhager Land, sieht Jens Rüppel in der taktischen Neuausrichtung vor allem im Defensivbereich. „Das Spielergebnis ist dabei sekundär, vorrangig zählt für mich, dass die von mir vorgegebene Taktik umgesetzt wird. Darauf aufbauend soll sich meine junge Mannschaft, in der viel Potential steckt, zu einer Einheit, einem geschlossenen Mannschaftsverbund etablieren und stabilisieren.“

Oben mitmischen

Landau/Wolfhagen hat sich zwar als Saisonziel ein Mitmischen im oberen Tabellendrittel als Ziel gesetzt, wobei aber eine sofortige Rückkehr in die Höherklassigkeit für den Trainer nicht unbedingt spruchreif ist. „Wichtig ist, dass sich alle Neuzugänge integrieren und Spaß am erfolgreichen Fußballspielen haben. Gelingt dies, kommt alles andere wie von selbst.“

Bis zum Saisonstart am 27. August beim Kreisrivalen Hombressen/Udenhausen bestreiten die Vereinigten noch drei Testspiele. Am 9. August beim westfälischen Landesligisten SV Thülen, am 13. August zu Hause gegen den DFC Allendorf/Eder und am 14. Augusr gegen die TSG Wilhelmshöhe. Im ersten Vorbereitungsspiel beim Bezirksligisten Germete/Wormeln erkämpften sich die Vereinigten durch die Trore von Teresa Ballardt, Michelle Lattemann und Sarah Schütz ein 3:3.

Von Reinhard Michl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.