Verbandsliga Nord

Auf den Kapitän ist Verlass: Siemers-Elf holt 1:1 gegen FSG – dank Tor von Nils Hofmeyer

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Immer den Blick in Richtung Flugbahn: In dieser Szene warten von links Hombressen/Udenhausens Kevin Seeger, Gudensbergs Till Dünzebach sowie Kapitän und Torschütze Nils Hofmeyer von der SG auf einen Eckball.

Der Verbandsligist SG Hombressen/Udenhausen hat gegen die FSG Gudensberg 1:1-Unentschieden gespielt.

Udenhausen – Der Kapitän Nils Hofmeyer ist wieder an Bord – und macht am Ende das entscheidende Tor für den Punktgewinn. Der Verbandsligist SG Hombressen/Udenhausen hat sich gegen die FSG Gudensberg zurück ins Spiel gekämpft und ein 1:1 (0:0)-Unentschieden erspielt.

Das war jedoch ein hartes Stück Arbeit. Hatte doch der Gegner aus Gudensberg die bessere Anfangsphase. Wäre da Torwart Christoph Möller nicht so ein guter Rückhalt gewesen, hätte die SG schon früher zurückliegen können. Ganz früh hatte die FSG eine Großchance: Philipp Wissemann passte zu Tom Siebert, der an Möller vorbeizog, dann aber knapp am leeren Kasten vorbeischoss (2.).

SG Hombressen/Udenhausen: Torwart Christoph Möller war ein starker Rückhalt

Auch in der nächsten Aktion konnte SG-Torwart Möller sich auszeichnen: Er hielt einen verdeckten Schuss aus 16 Metern von Carlos Rohmann stark (18.). „Wir wussten, dass es schwer werden wird. Wir können leider nicht in jedem Spiel glänzen wie die starken Partien der vergangenen Wochen“, sagte Marco Siemers.

Kurz vor dem Pausenpfiff hatte die SG eine Großchance: Julian Oberenzer passte zu Jacob Dittmer, der sofort abzog, doch Gudensbergs Schlussmann Tom Stieghorst parierte den Ball sehenswert mit einer Fußabwehr (44.).

Kurz vor Schluss kochten die Emotionen hoch, als Gudensbergs Fabian Otto Rot sah

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Und erst einmal zeigte sich auch ein unverändertes Bild. So ging die FSG in Führung: Julian Lauterbach schlug den Ball nach vorn, wo Siebert lauerte. Der Angreifer schloss eiskalt zur 1:0-Führung ab (57.). In der Folgezeit machte vor allem Jonas Hampe auf sich aufmerksam – über ihn liefen sämtliche Vorstöße nach vorn. Der Ausgleich für die SG fiel nach einer Standardsituation: Die FSG bekam den Ball nicht geklärt, sodass der zurückgekehrte Kapitän Hofmeyer aus 16 Metern abstauben konnte (81.).

Bei der letzten Aktion kochten die Emotionen so richtig hoch. Gudensbergs Fabian Otto foulte den zuvor eingewechselten Adrian Carrier von hinten – Schiedsrichter Pascal Otte zeigte Rot. Danach gab es einige Rudelbildungen, sodass Otte das Spiel abpfiff. „Dass wir nun auswärts unseren ersten Punkt der Saison geholt haben, war gut. Wir hätten zwar anhand unserer Chancen mehr verdient gehabt, aber ich bin zufrieden“, sagte Gudensbergs Trainer Andre Fröhlich. Sein Gegenüber, Marco Siemers, war auch zufrieden und konnte ihm da nach der Aufholjagd seiner SG nur zustimmen. (Cora Zinn)

SG Hombressen/Udenhausen: Möller – Lüdicke, Mirwald, Welker, Hampe – Hofmeyer, Seeger (78. M. Schmidt), J. Schmidt (61. Lohne), Oberenzer (89. A. Carrier) – Dittmer.

FSG Gudensberg: Stieghorst – Dobler-Eggers, Lauterbach, Colella (68. Jäger) – Otto, Prüfer, Dünzebach, Rohmann, Rommel (86. Narimani Kahlan) – Wissemann (78. Illian), Siebert.

Tore: 0:1 Siebert (57.), 1:1 Hofmeyer (81.).

Zuschauer: 300.

Schiedsrichter: Pascal Otte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.