1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Das Kollektiv entscheidet – SG Reinhardshagen spielt erfolgreiche Hinrunde

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Auf dem Foto ist ein Mann zu sehen.
Hat bislang die meisten Tore geschossen: Reinhardshagens Spieler Samih Bisevac. © Joachim Hofmeister

Wir haben eine Bilanz der Halbserie vom Gruppenligisten SG Reinhardshagen gezogen.

Reinhardshagen – Die SG Reinhardshagen blickt auf ein erfolgreiches Fußballjahr 2021 zurück. Nach dem die Vorsaison abgebrochen wurde, ging die Spielgemeinschaft aus Vaake und Veckerhagen im Sommer in die zweite Saison nach dem Aufstieg in 2020 und insgesamt vierte Spielzeit in der Gruppenliga.

Mit bescheidenen Zielen gestartet, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben, waren es drei intensive Monate Spielbetrieb mit viel Facetten, aus denen das Positive überwiegt.

Der Höhenflug: Ging das erste Spiel gegen Grebenstein noch erwartungsgemäß verloren, aber auch erst in den Schlussminuten, setzte die Elf von Trainer Patrick Fraahs gleich darauf mit einem 2:1 beim Mitfavoriten um den Aufstieg, SV Reichensachsen, ein Ausrufezeichen.

Mit dem fünften Rang nach drei Spieltagen sorgte die SG erstmals für ein Ausrufezeichen. Nach der Niederlage in Rothwesten holte das Team von der Weser in den folgenden sechs Partien 13 Punkte und stand nach zehn Runden auf einem für die SG Reinhardshagen fast schon sensationellen dritten Tabellenplatz.

Der Knick nach unten: ...folgte auf den Höhenflug. In den letzten fünf Spielen gelang kein Sieg mehr, nur zwei Unentschieden standen auf der Habenseite und so pendelte sich die SGR nach der Vorrunde auf einem, dennoch passablen, achten Platz ein.

Die Kreisduelle: Sind nicht die Sache der SG Reinhardshagen. Während sie beispielsweise auch Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach aus der Spitzengruppe besiegten, ist die Bilanz in den Duellen gegen die anderen vier Mitstreiter aus dem Fußballkreis Hofgeismar/Wolfhagen ernüchternd.

Gegen Grebenstein, Calden/Meimbressen und Zierenberg gab es Niederlagen, aber immerhin gegen den Tabellenzweiten FSV Wolfhagen ein torloses Unentschieden.

Auf dem Foto sind zwei Männer zu sehen.
Hat bisher auch schon fünf Mal getroffen: Rickard Nemeth. © Michael Riess

Das Kollektiv: Der Name eines Spielers der SG Reinhardshagen findet sich erst, von oben gelesen, weiter unten. Nämlich auf Platz 22 taucht mit Samih Bisevac erstmals ein SG-Akteur auf. Genau so oft, nämlich fünf Mal, hat Rickard Nemeth getroffen. Mit vier Toren folgen Gianluca Marino und Sören Schuldes.

Einen ausgemachten Torjäger haben sie also nicht, die 28 Saisontreffer sind auf viele Schulter verteilt und das entspricht auch dem Teamgedanken, den Trainer Fraahs immer in den Vordergrund rückt. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare