FRAGEN UND ANTWORTEN zum Spiel von Vellmar II in Calden

SG setzt diesmal auf die Offensive

Wiedersehen: Beim letzten Heimspiel gegen den OSC Vellmar II gab es ein torloses Remis. Diesmal brauchen Lukas Holst (links) und seine SG drei Punkte.
+
Wiedersehen: Beim letzten Heimspiel gegen den OSC Vellmar II gab es ein torloses Remis. Diesmal brauchen Lukas Holst (links) und seine SG drei Punkte.

Die SG Calden/Meimbressen trifft im siebten Saisonspiel der Fußball-Gruppenliga am Sonntag (15 Uhr) auf den OSC Vellmar II.

Calden – Punkte gegen den Abstieg braucht Calden/Meimbressen am Sonntag gegen Vellmar II

Wie ist die Ausgangslage nach dem gestrigen Spiel von Vellmar II gegen Reinhardshagen?

Der Gast aus Vellmar wird mit breiter Brust auf dem Kaierplatz auflaufen. Immerhin feierte er einen klaren 6:1-Sieg gegen Reinhardshagen und schob sich damit mit neun Punkten von Rang zwölf auf Platz acht. Die SG hingegen sitzt tief im Tabellenkeller und hat gerade einmal drei Zähler.

Wo liegen die Gründe für das bisher schwache Abschneiden von Calden/Meimbressen?

Die SG Calden/Meimbressen hat ein fast komplett neues Gesicht in der „Corona-Pause“ bekommen. Neben älteren Spielern, die ihre Karriere beendet haben sind noch einmal fünf Spieler, die zum Kader gehörten, abgewandert. Unter anderem mit Marko Utsch ein Stürmer, der jetzt sehr vermisst wird. Denn der jetzige Angriff der SG mit Marcel Collura, Jan Rothschild und Dennis Faust hat noch kein einziges Tor selber erzielt. Faust fällt nach einer Handgelenkverletzung zudem längere Zeit aus. Gute Ansätze sind vorhanden, doch insgesamt werden noch zu viele individuelle Fehler gemacht, die von den meist überlegenen Gegnern ausgenutzt werden, hat Coach Dopatka erkannt.

Wie ist die Stimmung im Team und im Umfeld?

„Die halten zusammen bei Calden/Meimbressen. Dass dies die schwierigste Saison in über 20 Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksober- bzw. Gruppenliga werden würde war jedem klar“, berichtet SG-Trainer Sven Dopatka.

Trotzdem herrscht eine positive Stimmung und für einige Spieler ist es eine große Herausforderung in dieser Liga, der sie sich mit Freude stellen und sie wollen aus ihren Fehlern lernen. Es besteht der Eindruck, dass die Caldener bereits sind einen unvermeidbaren Abstieg in Kauf zu nehmen und Trainer sowie Spieler beim Neuaufbau zu unterstützen. Noch ist auch nichts passiert, es gibt fünf andere Mannschaften die vom Punkteniveau her kaum mehr oder noch weniger erricht haben als die Vereinigten.

Was gibt Hoffnung, dass die SG gegen Vellmar II gewinnt?

Zunächst einmal können die Caldener sich nur an guten Phasen orientieren. Beispielsweise am bislang einzigen Sieg vom zweiten Spieltag gegen den BC Sport. Auch die herausgespielten Chancen in der zweiten Halbzeit gegen das Top-Team von Kaufungen und auch der zuletzt gute zweite Abschnitt beim starken Aufsteiger Weidenhausen II dürfen Mut machen. Dopatka will nicht zu viel verraten, aber am Sonntag gegen Vellmar II soll seine Mannschaft mehr Freiheiten für die Offensive bekommen. Das Motto „erst mal hinten nichts anbrennen lassen“ soll fallen gelassen werden und der Schlagabtausch gesucht werden.  

(Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.