Melsungen feiert ersten Saisonsieg in Hombressen

SG verliert Duell der Aufsteiger

Voller Körpereinsatz: Oliver Speer springt höher als sein Melsunger Gegenspieler, sein Kopfball aber verfehlt das Ziel knapp. F oto: Hofmeister

Hombressen - Große Enttäuschung bei der SG Hombressen/Udenhausen. Vor heimischer Kulisse verlor der Neuling in der Fußball-Verbandsliga gegen das zuvor noch sieglose Schlusslicht Melsunger FV 08 mit 0:2 (0:0).

Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten zum Aufsteigerduell zusammengestellt.

Hat die SG den Tabellenletzten unterschätzt?

Auf die gesamte Distanz gesehen ist dies gar nicht so abwegig. Denn SG-Trainer Marco Siemers analysierte, dass seine Mannschaft im Spiel zu locker und lässig agierte. Aber vom 2:2 im Hinspiel wussten die Vereinigten eigentlich dass die Melsunger mehr können, als es die bisher mageren drei Pluspunkte aussagten.

Wie lief das Spiel bis zur Halbzeit?

Hombressen/Udenhausen begann schwungvoll, ließ jedoch in der Offensive die letzte Konsequenz vermissen. Torjäger Dominik Lohne und auch Nico Siebert konnten sich kaum durchsetzen. Dennoch war Siebert neben Christoph Geule an den beiden Top-Chancen des ersten Durchgangs beteiligt. Doch zur Pause hätten sich die Gastgeber schon nicht über einen Rückstand beschweren können. Zweimal konnte SG-Keeper Christoph Möller gegen den frei vor ihm auftauchenden Kevin Koch ein Gegentor verhindern.

Wie fielen die Treffer für Melsungen?

Das 0:1 war die erste Offensivaktion des Melsunger FV in der zweiten Halbzeit. Abstimmungsfehler in der SG-Hintermannschaft, die Leon Koch zum 0:1 ausnutzte. Kurz davor verpasste Geule den Ausgleich, scheiterte am gut reagierenden Luca Graf im Gästetor. Vor dem 0:2 gab es ein Foulspiel von Nils Hofmeyer im eigenen Strafraum, dass vom Unparteiischen Felix Berger mit der Roten Karte für den SG-Spielführer geahndet wurde. Mario Kilian schoss ein und sorgte somit für den ersten Sieg des Mitaufsteigers.

Was setzte Hombressen/Udenhausen dagegen?

Jedenfalls nicht die ganz großen Torchancen, aber dass die Siemers-Schützlinge offensiv nicht stattfanden, war auch nicht der Fall. Michel Heckers Schuss wurde in der 71. Minute von der Abwehr des Gästeteams vor der Torlinie abgeblockt. Zehn Minuten vor dem Ende schoss der jüngere der Hecker-Brüder auf die Oberkante der Latte und Nils Hofmeyer schoss kurz vor seinem Platzverweis in aussichtsreicher Position zu unplatziert neben das Tor.

Wie war die erste Pressekonferenz in Hombressen?

Diesen Service wollte die SG den heimischen Fans auch einmal bieten. SG-Trainer Marco Siemers stellte ernüchternd fest, dass sein Team weit weg von den Leistungen der letzten Spiele war. Melsungens Coach Peter Wefringhaus konnte nur zufrieden sein, seine Spieler hätten alles reingehauen in die Partie und das Glück erzwungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.