Wettesingen/Breuna/Oberlistingen spielt in Ulfen

SG Wettesingen will Favoritenrolle gerecht werden

+
Einsatz fraglich: Ob Max Flöter (rechts, hier gegen den Wichmannshäuser Christian Schindewolf) in Ulfen dabei ist, ist noch unklar.

Im zweiten Rückrundenspiel der Fußball-Gruppenliga tritt die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen am Sonntag (14.30 Uhr) auf dem Sportplatz in Sontra-Ulfen beim Mitaufsteiger SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund an.

Beide Mannschaften mussten in der Vorwoche Niederlagen einstecken. Breuna verlor das Derby bei Calden/Meimbressen mit 1:3. Es war die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen und einem Unentschieden. Mit Platz fünf liegt die Elf von Trainer Marco Wolff über dem Soll.

Deutlich schlechter sieht es beim Kontrahenten aus dem Werra-Meißner-Kreis aus, der sich in der Vorwoche bei der 0:5-Niederlage beim Spitzenreiter Hombressen/Udenhausen wie ein Absteiger präsentierte. Ein Sieg und fünf Niederlagen aus den letzten sechs Spielen sprechen nicht gerade für den Tabellenvorletzten, der im Hinspiel klar mit 0:5 verlor. 

Marco Wolff fordert daher einen Sieg seiner Mannschaft: „Wir müssen beim Mitaufsteiger gewinnen, um den Abstand nach unten noch weiter zu vergrößern.“ Er warnt jedoch davor, diesen Gegner zu unterschätzen: „Der Kontrahent ist auf eigenem Platz stärker als auf fremden Geläuf. Das beweisen auch die elf Heimpunkte gegenüber einem Auswärtspunkt.“

Vor allem die Heimsiege über Rothwesten und Türkgücü Kassel sowie das 2:2 gegen Hombressen/Udenhausen ließen aufhorchen. „Wir müssen wieder unsere Tugenden wie Einsatz- und Laufbereitschaft auf den Platz bringen“, fordert Wolff, der auf den verletzten Torjäger Marco Wagener und Mittelfeldspieler Janis Hartwig verzichten muss. Fraglich sind die Einsätze der angeschlagenen Marvin Wolff, Max Flöter und Jakob Dittmer. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.