Frauenhandball-Bezirksoberliga: 29:20 gegen Escherode – Reinhardswälderinnen verlieren 26:29

SHG-Erfolg ungefährdet, aber glanzlos

Auch Eva Kaczor trug sich dreimal in die Torwerferinnen-Liste ein: Die SHG siegte gegen Escherode mit 29:20. Foto:Wepler

Hofgeismar. Einen Sieg und eine Niederlage gab es für die beiden heimischen Mannschaften der SHG Hofgeismar/Grebenstein und der HSG Reinhardswald in der Frauenhandball-Bezirksoberliga.

Hofgeismar/Grebenstein - Escherode 29:20 (16:11). Zu einem ungefährdeten, aber glanzlosen 29:20-Heimerfolg über den Letzten TSV Escherode kam die SHG Hofgeismar/Grebenstein und feierte nach einer dreiwöchigen Spielpause den sechsten Sieg im sechsten Spiel. Bis Mitte der ersten Halbzeit war es jedoch ein ausgeglichenes Spiel, weil der SHG-Abwehr der nötige Biss fehlte. Erst fünf Tore in Folge in der Schlussphase führten noch zu einem standesgemäßen 16:11-Pausenstand. In der zweiten Hälfte stand die Abwehr besser. Es wurde nun schnell aus der Abwehr gespielt und der Vorsprung konnte zeitweise auf elf Tore ausgebaut werden. Den Gästen gelang am Ende zumindest noch eine Resultatsverbesserung. Hofgeismar/Grebenstein: Mander, Erbuth - Scholz (3), Rietschel (2), Paparella (7), Riemer (3), Kaczor (3), Sachse (3), Erger (3), Boland (6), Peucker, Franz, Pohlmann.

Dittershausen - Reinhardswald 29:26 (18:13). Auch insgesamt 25 Tore von Chris Seitz und Anne Krause reichten nicht für einen Punktgewinn der HSG Reinhardswald bei der TSG Dittershausen. Nach der 26:29-Niederlage bleibt die HSG auswärts weiter ohne Punkte. Da kein Schiedsrichter zum Spiel erschienen war, sprang ein Vertreter der TSG ein. Daran lag es aber nicht, dass die Reinhardswälderinnen die Anfangsphase völlig verschliefen und nach elf Minuten mit 5:11 zurücklagen. Danach verlief das Spiel ausgeglichen. Pech mit Pfosten- und Lattentreffern sowie eine nicht so sichere Abwehr wie in den vorherigen Spielen führten dazu, dass der Rückstand zur Pause nur um ein Tor verringert werden konnte. In der zweiten Hälfte verkürzte Reinhardswald bis auf ein Tor. Mit einer offensiven Abwehr versuchten die Gäste kurz vor Schluss, Bälle abzufangen, kassierten aber zwei entscheidende Tempogegenstöße. Neben der Niederlage ist die Verletzung von Steffi Heuer besonders ärgerlich, die wohl mehrere Wochen ausfallen wird. Reinhardswald: Seifert - Seitz (14), Krause (11), Heuer (1), Hertkorn, Dippel, Kirchhof, Alberding, Gmeiner, Austermühle. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.