Hofgeismar/Grebenstein verliert gegen SVH Kassel 

SHG-Frauen vergeben zu viele Chancen

Niederlage: Sina Schindewolf und ihre SHG Hofgeismar/Grebenste in konnten gegen die SVH Kassel in eigener Halle nicht gewinnen. Foto: Hofmeister

Hofgeismar – Ein etwas überraschender Punktgewinn der HSG Reinhardswald beim Dritten HSG Baunatal, ein souveräner Sieg der HSG Wesertal II gegen den Letzten Fuldatal/Wolfsanger und eine weitere Niederlage für die SHG Hofgeismar/Grebenstein gegen den SVH Kassel sind die Ausbeute der heimischen Frauenhandball-Bezirksoberligisten.

Hofgeismar/Grebenstein - SVH Kassel 21:26 (8:11).Die SHG Hofgeismar/Grebenstein konnte ihren Hinspielerfolg gegen die SVH Kassel nicht wiederholen und verlor in eigener Halle mit 21:26. Die Gastgeberinnen erzielten das erste Tor, kassierten danach aber zwei Siebenmeter. Hinten stand die SHG gut und Torhüterin Michelle Knierim konnte mit einigen Paraden überzeugen. Mit einem schönen Treffer vom Kreis erzielte Jenny Hübner den 5:5-Ausgleich. Danach schlichen sich aber einige Konzentrationsschwächen im Angriff ein und die Harleshäuserinnen gingen mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit häuften sich bei der SHG die technischen Fehler, die die Gäste zu leichten Toren nutzten. Die Abwehr wurde auch unkonzentrierter und zeigte gegen die SVH-Rückraumspielerinnen zu wenig Gegenwehr. Zudem führten vergebene Siebenmeter und weitere Großchancen dazu, dass sich die Gäste danach wieder auf fünf bis sechs Tore absetzen konnten.

Hofgeismar/Grebenstein:Stollfuß, Knieriem - Schindewolf (3), Rehrmann (1), Eckhardt, Seitz (2), Sohn, Göttlicher, V. Klapp, Enders (1), Hübner (2/1), Grede (1), S. Klapp (2), Rietschel (9/2).

Wesertal II - Fuldatal/Wolfsanger 32:17 (14:6).Mit der gleichen Mannschaft der Vorwoche ging die HSG Wesertal II in ihr Heimspiel gegen den Letzten HSG Fuldatal/Wolfsanger und konnte sich souverän mit 32:17 für die knappe Hinspielniederlage revanchieren. Die Kreise der im Hinspiel so starken Luca Rudolph schränkten die beiden vorgezogen offensiv deckenden Kim Köster und Clara Przyludzki erfolgreich ein. Nur bis zum 6:4 konnten die Gäste mithalten, bevor die HSG-Zweite ihre Chancen konsequent zu einer 14:6-Pausenführung nutzte. Besonders sehenswert war das Anspiel von Safaa Al Sabsabi an den Kreis zu Linda Meth, die mit dem Rücken zum Tor stehend vollendete.

In der zweiten Hälfte hatten die Gäste dem schnellen Spiel der Gastgeberinnen nichts mehr entgegenzusetzen.

Wesertal II:Haupt, Hennecke - Pfahler, Kira Köster (2), Cohaus (1), Kim Köster (7), Nückel (3), C. Przyludzki (6), Betker (2), Eckert (2), Brockmann (2), Al Sabsabi (1), Borchert (2), Meth (4/2).

HSG Baunatal - Reinhardswald 15:15 (6:11).Dank einer hervorragenden Defensivleistung erreichte die HSG Reinhardswald beim Dritten HSG Baunatal ein 15:15-Unentschieden. Beinahe wäre sogar ein doppelter Punktgewinn herausgesprungen, doch vergab Pia Kompa eine halbe Minute vor dem Ende einen Strafwurf.

Vor allem in der ersten Halbzeit überraschten die Gäste den Favoriten, als sie eine 4:0-Führung herauswarfen. Die hervorragende Defensive ließ erst in der zehnten Minute den ersten Gegentreffer zu. Danach kam Baunatal bis auf zwei Tore heran, ehe Reinhardswald noch zu einer 11:6-Pausenführung kam.

Nach der Pause holten die Gastgeberinnen bis zum 13:13 auf Acht Minuten vor Schluss gelang Kompa noch einmal das 15:14. In der restlichen Spielzeit gab es jedoch kein Gästetor mehr. Da die weiterhin starke Defensive hinten aber auch nur noch einen Treffer zuließ, konnte der Vierte immerhin einen Punkt mitnehmen.

Reinhardswald:Hanses, Seifert - Dippel, Krause (4), Lange (2), Schwarz, Löber (3/2), Hertkorn, Kompa (3), Vetterlein, C. Seitz (1), Heuer.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.